Dienstag, 28. Juni 2011

Jeder Tag endet mit dem Tod von Michael Schröder

Titel: Jeder Tag endet mit dem Tod
Autor: Michael Schröder
Preis. 14,90 Euro
Broschiert: 440 Seiten
Verlag: Epidu
ISBN-10: 3942584085
ISBN-13: 978-3942584081

Kauf Mich!

 Inhalt

Das war nicht mehr SEINE Welt, die sich drehte ... 
Was passiert, wenn du immer wieder an den Anfang zurückkehren musst? Die dreizehnjährige Lisa bittet Elmar Kreuzer, einen erfahrenen Kripobeamten, um Mithilfe bei der Aufklärung eines Mordfalls. Sie kann nicht glauben, dass ihr Vater das zufällige Opfer eines Raubüberfalls geworden ist. Elmar ahnt nicht, dass er nun einen Wettlauf gegen die Zeit antreten muss, den nur er alleine gewinnen kann. Da, wo die Realität sich aufzulösen scheint, beginnt sein neues Leben. Dieses Leben endet jeden Tag aufs Neue mit dem Tod. Ein Kommissar, der einen Mörder finden muss, bevor er sich selbst verliert ... 
Dieses Buch wurde 2011 auf Empfehlung der EPIDU-Community verlegt.

Mein Senf dazu

Die Story ist genial! Die Thematik ist einfach super! Der Schreibstil haut einen um! Ich fande diesen Roman im Großen und Ganzen einfach absolut gelungen, bis auf das Cover!^^ Das Cover passt schon zum Inhalt, aber mal ehrlich....es ist einfach...nun ja.... nicht schön! 2. Kritikpunkt ist die Qualität. Die Laminierfolie löst sich hinten ab und bildet unwahrscheinlich schnell Rillen im Buchrücken und das, obwohl ich seeeeeehr vorsichtig lese. Im Prinzip ist das eigentlich unwichtig, denn es geht um den Inhalt, aber für mich zählt sowas halt auch. Nun zu der Geschichte: Es geht um den äußerst sympathischen Kommissar Elmar Kreuzer. Dieser bekommt Besuch von einem kleinen Mädchen namens Lisa. Sie erzählt Elmar Kreuzer, dass ihr Vater ermordet worden ist und die Polizei vor Ort sich nicht mit dem Fall beschäftigt und einfach behauptet, dass es Raubmord war, obwohl es keiner war. Irgendwie schafft es Lisa, den Komissar zu überzeugen. Elmar Kreuzer fährt mit dem kleinen Mädchen nach Eisenberg , wo die Kleine wohnt, mietet dort ein Hotelzimmer und beschäftigt sich mit dem Fall. Schon bald wird klar, dass dieser Fall tatsächlich kein Raubmord war, also macht sich Elmar Kreuzer an die Arbeit. Was er noch nicht weiß ist, dass er sterben wird und immer wieder im Gestern aufersteht, um sich dem Fall zu widmen und den Mörder von Lisas Vater zu stellen.

Dieses Buch wurde nicht ohne Grund von der EPIDU-Community ausgewählt! Es ist spannend, sehr gut geschrieben und die Charaktere sind wirklich sehr interessant und liebenswert, zumindestens die guten Charaktere! :-) Am Anfang habe ich echt gestöhnt, als ich das Buch gesehen habe, da eben das Cover nicht schön ist, die Qualität nicht hinhaut und das Buch eine sehr kleine Schrift besitzt und das bei 443 Seiten, aber der Inhalt hat mehr als nur überzeugt und ich würde dem Roman locker 4 Sterne geben! Super Buch!

Fazit

Außen Pfui, innen Hui! ;-) Ein absolutes Lesevergnügen! Ich kann das Buch nur weiterempfehlen!

Ich bedanke mich recht herzlich beim Epidu Verlag und bei Blogg-dein-Buch für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Eine wirklich gute Rezension. Das Buch hört sich echt gut an. Stimme dir mit den Cover zu, finde ich auch nicht besonders ansprechend. Lg Diti

    AntwortenLöschen
  2. @Diti:

    Danke!^^ Ja, das Cover ist echt nicht der Hit, aber die Story ist echt super! ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Habe vorher noch nie was von dem Buch gehört. Aber es reizt mich schon es mal zu lesen. Klingt echt gut, deine Rezension hat mich sehr überzeugt. Das Cover finde ich eigentlich ganz okay, nur schade ist wenn es an der Qualität mangelt.
    Liebe Grüße
    Lisa-Marie

    AntwortenLöschen
  4. @Lisa-Marie:

    Ich auch nicht!^^ Bin erst durch "Blogg-dein-Buch" darauf gestoßen. ;-) Jepp, die Qualität sollte schon stimmen, das war natürlich ein dicker Minuspunkt, aber die Story lohnt sich auf jeden Fall!^^

    AntwortenLöschen
  5. Super Deine Rezi. Über das Buch bin ich auch schon ein paar Mal gestoplert, aber bei neuen mir unbekannten Schriftstellern traue ich nicht immer so gerne ran. Da schaue ich immer erst, was andere dazu sagen. Deshalb finde ich Deine Rezi schon hilfreich.
    L.G.
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. @maxibiene:

    Wie gesagt, der Inhalt ist echt super!^^ Nur das Cover halt nicht. :,(

    @Sandrina:

    Dankeschööön!<3

    AntwortenLöschen
  7. Hallo zusammen,

    Schön dass dir ( Debbie) das Buch gefallen hat. Mir gefällt deine Rezension, weil ich mich immer freue, wenn Leser die Dinge hervorheben, sie mir wichtig gewesen sind. Charaktere, Stimmung und Handlung.
    Die Sache mit dem Cover ist Geschmacksache. Den einen gefällt es, den anderen wieder nicht. es wird immer schwer sein, allen gerecht zu werden. Aber das Cover ist nur eine Seite des Buches :-)

    Also unbekannter Autor hat man es nicht leicht "bekannt" zu werden. Ich bin mir sicher, viele gute Autoren in Deutschland schreiben schöne Texte und finden einfach keinen Verlag. Bei mir hat es fast 30 Jahre gedauert.

    Wenn nun die Sprache in dem Buch gefallen hat, wer sich etwas über rund um das Buch und meine zweites Buch "131 Briefe" informieren will, findet alles auf meiner Webseite:
    www.dieschroeders.net
    Dort ist eine Fanpage eingerichtet und man kann das Buch auch bei mir bestellen - Portofrei und Signiert.

    In diesem Sinne, danke für die nette Rezi.

    mfg
    Michael

    AntwortenLöschen
  8. @Michael:

    Freut mich, dass du höchstpersönlich hier herreinschneist.^^ Und freut mich noch mehr, dass dir meine Rezi gefällt.;-) Ich kann mir vorstellen, dass es nicht leicht ist "bekannt" zu werden. Es ist erstaunlich, wie viele Talente einfach unbemerkt bleiben. 30 Jahre ist wirklich eine lange Zeit, wenn man bedenkt, dass dein Buch echt super geschrieben ist. Ich hoffe, dass ich mit meiner Rezension dein Buch den Leuten etwas näher bringen konnte. ;-)

    Liebe Grüße, Debbie

    AntwortenLöschen
  9. @ Hallo Debbie,

    oh ich wollte die ersten 28 Jahre davon nie etwas veröffentlichen und ich bin mir sicher, diese Jahre waren wichtig um schreiben zu lernen. So gesehen bin ich 2011 mit zwei Büchern quasi perfekt heraus gekommen. Harte, lange Arbeit zahlt sich doch irgendwann einmal aus.
    Und deine und andere Rezensionen werden mir helfen mal "groß" raus zu kommen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Michael Schröder

    AntwortenLöschen
  10. @Michael:

    Du musst eine Menge Mut besitzen, um mit deinen Geschichten an die Öffentlichkeit zu gehen. Mir ist ja schon unangenehm, wenn ein Freund ein Gedicht von mir liest.^^ Das Geschriebene spiegelt ja auch in gewisser Weise das Selbst wieder. Ach so, also 2 Jahre ist doch eine sehr gute Leistung! Ich sammle gerne Hintergundwissen zu Autoren und Verlagen und 2 Jahre ist schnell! Ich wünsche dir viel Erfolg, du hast es dir verdient! ;-)

    Liebe Grüße, Debbie

    AntwortenLöschen
  11. Ich hab das Buch auch zu Epidu-Zeiten gelesen. Damals :P

    AntwortenLöschen