Dienstag, 24. Januar 2012

John Asht und Myriel - Meine Gedanken

Ich hab die letzten Tage mitverfolgt, wie ein Aufruhr durch die Bloggerwelt ging...
Mittlerweile dürfte ja allen die Geschichte bekannt sein, falls nicht: *KLICK*

Ich habe sehr lachen müssen, vor allen Dingen über diesen Post: *KLICK*

Es ist schön, dass die Bloggergemeinschaft so zusammenhält - Und NEIN - das heißt nicht gleich Mafia, lieber John Asht. ;-)

Einige Wochen sind vergangen und ich finde, es ist jetzt auch langsam mal genug, oder? Natürlich ist es ein Frevel, als Autor sich so darzustellen und zu agieren, aber je mehr wir ihm Beachtung schenken, desto mehr freut er sich wahrscheinlich. ;-)

Es würde mich nicht wundern, wenn er jetzt vor dem PC sitzt, seine Verkaufszahlen anguckt und sich grinsend die Hände reibt. ;-)

Und wir haben alle dazu beigetragen, auch ich! 

Nehmt mir den Post bitte nicht übel, aber ich sehe nicht ein, warum wir einem Autor so viel Beachtung schenken. Schon garnicht für ein solches Verhalten! Wenn ein Autor Beachtung verdient hat, dann durch ein gutes Buch. Die Zeit, in der wir uns mit John Asht beschäftigt haben, hätten wir darauf verwenden können, andere Autoren ins Rampenlicht zu rücken, von denen wir denken, dass sie es verdient haben.

Auch negative Presse ist eine Presse! ;-)

Kommentare:

  1. Ich hab davon gar nichts mitbekommen...seltsam oder?
    Aber geil ist die Sache trotzdem haha :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wirklich köstlich! xD So sehe ich es auch! ;-) Es ist nur nicht köstlich, dass sich der Herr augenscheinlich so über unsere Aufmerksamkeit freut, deswegen lache ich jetzt hier daheim und trage seinen Namen nicht weiter in die Öffentlichkeit.

      Löschen
  2. Ich sehe das ähnlich wie du, ich meine wer von uns kannte vor dieser peinlichen Aktion Seiten des Autors denn John Asht????
    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nicht und wahrscheinlich geht das den meisten von uns so...schade, dass man durch SOWAS so viel Beachtung bekommt.

      Löschen
  3. Klar, der "gute" Mann hat eindeutig gute Werbung bekommen - allerdings sollen die Verkaufszahlen wohl auch nicht viel weiter gestiegen sein - 7 Exemplare hat er ungefähr seit dem verkauft, das ist ja nun nicht überwältigend :D
    Und zu den Rezensionen auf amazon.de sind 12 1-Sterne-Meinungen gekommen...Nun ja^^
    Aber ich denke auch, es ist genug des Themas :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, noch sind seine Verkaufszahlen seeeeeehr überschaulich. Ich befürchte, wenn sich das Ganze noch mehr aufbauscht, wird irgendwann auch die Presse davon Wind bekommen und die lassen sich ja keine Story entgehen, die so lächerlich ist. Ich kann mir gut vorstellen, dass dann alle das Buch haben wollen, nur um zu wissen WIE schlecht das Buch wirklich ist. Die 1-Sterne-Meinungen finde ich wirklich witzig! xD

      Löschen
  4. Ich bin ebenfalls der Meinung, dass man den Autor und seine Hetzjagd auf nicht professionelle Rezensenten langsam links liegen lassen sollte. So gut wie jeder, der sich auch nur annähernd in der Bücherbloggerwelt herumtreibt, hat von der Geschichte Wind bekommen, sich darüber aufgeregt und ganz persönliche Schlüsse für sich gezogen (Buch lesen und schauen, was dran ist, kein Buch mehr vom Autor kaufen, etc pp) und dabei sollte man es auch belassen. Je mehr wir uns über Herrn A's Aktion diskutieren und zum "Gegenangriff" starten, desto mehr sieht er sich in seiner Behauptung, wir wäre alle unseriös, unreife Teenager und nicht geeignet überhaupt nur ein Buch ein bissl zwischen den Zeilen zu lesen, um dann eine aussagekräftige Meinung darüber abgeben zu können, bestätigt und erreicht damit genau das, was er will: uns Hobbyrezensenten ins schlechte Licht rücken.

    Dass die meisten von uns voll hinter Myriel stehen ist auch ohne endlose Diskussionen und aus der Situation heraus geschriebene 1 Sterne Rezensionen auf ama. klar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau! :-) Wir stehen da wie kleine Schulkinder und John Asht uns den Lutscher geklaut! Unsere Reaktion: Heulen, verpetzen und John Asht an den Haaren ziehen.^^
      Nicht sonderlich seriös! xD Natürlich sollte man sich nicht alles gefallen lassen, aber wir haben ja mittlerweile alle genug dazu gesagt und gedacht. Ja, Myriel dürfte wirklich inzwischen klar sein, dass sie von uns allen jederzeit Unterstützung bekommt, wenn es kritisch wird. Eins finde ich aber schön, der Autor wollte Myriel schlecht machen und hat ihren Blog stattdessen bekannter denn je gemacht! :D

      Löschen
  5. Ich hatte auch überhaupt nichts davon mitbekommen. Ich find es auch echt nicht schön, immerhin hat hier nie jemand behauptet er macht das professionel. Es sind alles nur Blogs in denen wir UNSERE Meinung vertreten und das heißt ja nicht gleich, dass wir alle anderen auf unsere Seite ziehen wollen. Als Autor so auf eine Bloggerin los zugehen und dann auch noch mit gerichtlichen Folgen zu drohen find ich leicht lächerlich, aber ihr habt recht. Wenn man nichts positives vorzuweißen hat, macht man eben negative Schlagzeilen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig! Wenn wir wirklich Geld dafür bekommen würden, dann könnte man sich eventuell darüber aufregen, dass wir nicht professionell genug sind, aber das ist nicht der Fall! Ein kleiner Vergleich:

      Erna steht in der Suppenküche und verteilt Suppe an die Obdachlosen. Sie bekommt kein Geld dafür! Wer würde sich anmaßen, sie zu beleidigen, nur weil sie nicht professionell kellnert? Und - Um Himmels Willen - sie hat die Suppe vorher gekostet! Und das auch noch kostenlos! :o Damit sie weiß, ob sie die Suppe den Obdachlosen auch anbieten kann!
      Die Obdachlosen sind froh, dass Erna sich hingestellt hat und die Suppe verteilt und sie sind froh, dass die Suppe gut schmeckt. ;-)

      Ist natürlich ein blöder Vergleich, wir beraten ja keine Obdachlosen, soweit ich weiß. Na gut, ich habe schon mal Bücher gespendet, dass zählt aber nicht.^^
      Worauf ich hinaus will:

      Wir machen das kostenlos, weil es uns Spaß macht und weil wir auch anderen damit helfen wollen, den Buchkauf zu erleichtern. Natürlich wäre ein einzelnes Blog nicht grade hilfreich, deswegen ist es schön, dass es so viele von uns gibt. So kann sich der Leser eine umfangreiche Meinung zu dem besprochenem Buch machen und muss sein Geld nicht für Müll ausgeben. Hinzu kommt, dass WIR die Leser sind! Wir sind der "Normalverbraucher"! Wir lesen das gerne, was andere auch gerne lesen! Und wir bekommen nicht NUR Rezensionsexemplare, sondern gehören gleichzeitig mit zu den besten Käufern! Der Autor hat sich selber ins Bein geschossen, wenn er meint, wir wären zu ungebildet für sein "Werk". Unsere Vorlieben sind so breit gefächert, da kann man nicht sagen, die haben ALLE keine Bildung um "ordentliche" Bücher zu lesen. Ich lese genug Blogs, die sich nicht "nur" um Fantasy drehen! Nebenbei bemerkt bin ich der Meinung, dass Fantasy eins der kompliziertesten Genres überhaupt ist. Es gibt so viel auf dem Markt, deswegen kann man da nur mit einem wirklich gutem Buch bestehen und selbst das reicht meistens nicht aus.
      Wenn der ganze Tamtam um John Asht nicht aufhört, kommt er noch in die Medien und dann verkauft er vielleicht sein Werk besser als Autoren, die es vielleicht mehr verdient hätten.

      Löschen
  6. Stimmt. Jedes Wort über ihn ist eigentlich eines zu viel. Ich hab davon erst vor ein paar Tagen gehört.. und ehrlich gesagt bin ich entsetzt. Dieser Autor macht mich wirklich etwas wütend. Die Dreistigkeit seiner Worte, verpackt in (entschuldigung, aber es ist einfach so) möchtegern schlau klingendes Deutsch.. es ist einfach nur lächerlich.
    Es ist schon schlimm, wenn man als Autor keinen Meter mit Kritik umgehen kann und die Fehler nicht in seinem Buch, sondern bei dem ach so bösen Internet und den bösen Bloggern sucht.
    Sie hat in keinem Wort geschrieben, dass es sich um eine Rezension handelt. Zudem hat sie erwähnt, dass sie nicht weit kam und begründet warum. Grundsätzlich finde ich es auch unterste Schublade Bücher in ihrem ganzen Umfang (schlecht) rezensieren zu wollen, ohne sie zu Ende gelesen zu haben, als hätte man eben dies getan. Aber davon kann hier nicht die Rede sein und der liebe John Asht dreht sich seine eigene Welt etwas zu selbstgefällig hin.
    Und dann bringt er es auch noch fertig sie mehrmals öffentlich zu beleidigen und sie für Dinge anzuklagen, die er nicht beweisen kann. Ganz ehrlich? Myriel hätte vor Gericht gute Chancen, ihn für diese Sprüche zu verklagen. Und allemal bessere, als er mit seinen tollen Plänen.

    Einfach armseelig und zum fremd schämen. Das Beste ist, was er sich auf Facebook leistet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja "Möchtergern-Schlau-Deutsch", du hast es perfekt getroffen. Wenn sein Buch auch so geschrieben ist - Gute Nacht! xD
      Was mich persönlich auch sehr ärgert, ist die Tatsache, dass sich jetzt bestimmt einige Blogger nicht mehr an unbekannte Autoren wagen. Denn es ist ja nicht das erste Mal, dass ein unbekannter Autor so einen Wirbel wegen einer schlechten Rezension macht. Somit ist er nicht nur uns auf den Schlips getreten, sondern auch den Autoren, die auf unsere Rezensionen angewiesen sind.
      Dieser Autor kann eindeutig nichts mit Kritik anfangen und wird deswegen immer auf dem gleichen Schreib-Level bleiben. Und ja, ich finde es auch schrecklich, Bücher komplett zu rezensieren, ohne sie durchgelesen zu haben. Wir beide sind uns ja einig, dass das bei Myriel überhaupt nicht der Fall war. :-) Ja, ich denke auch, dass Myriel diesen Herrn gut und gerne verklagen könnte, wenn sie das wollte. Ich würde sogar für sie aussagen, denn das was der Herr geschrieben hat, geht eindeutig unter die Gürtellinie! Hast du das mit dem "besorgend beibringen" gelesen? Ich musste es mir mehrfach durchlesen, weil ich nicht glauben konnte, dass ein ERWACHSENER Mann so niveaulos sein kann. Ja, du hast recht, armseelig und traurig! Traurig, dass sowas sich Autor schimpfen darf.

      Löschen
  7. Oh wie es aussieht hat der Gute seinen Eintrag in der Facebook Gruppe gelöscht.
    .. das entbehrt einer gewissen Komik. :'D Um mich mal an das sprachliche Niveau anzupassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. xD ".. das entbehrt einer gewissen Komik", ich kann nicht mehr! xD Das ist sooooo herrlich!
      Damit hast du mir einen Sonnenschein-Tag beschert. :D
      Ja, das der Herr seine Einträge gerne löscht, ist mir auch schon öfter aufgefallen.
      Wie heißt es so schön?

      Erst nachdenken und dann reden.

      Löschen
  8. Ich bin der Meinung, dass er sich als Autor zwar nun einen Namen gemacht hat, dennoch hunderte von potentiellen Lesern es einfach niemals kaufen würden. Einfach weil er so ein ekel ist was Rezensionen angeht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da magst du Recht haben, bei mir steht der Autor jedenfalls auf der schwarzen Liste. :-)
      Es gibt aber auch Leute, die gerne anhalten und zugucken, wenn ein Unfall passiert. Mit dem Buch könnten sie sogar hautnah dabei sein.

      Löschen
  9. Ich glaube der neue Eintrag auf seinem Blog hat diesen erneuten Wirbel losgetreten. Zumindest hatte es den Anschein als hätte sich die Welt wieder anderen Dingen zugewandt. Tja, so kanns gehen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das denke ich auch! Und ich hoffe, dass der Autor wieder in der Versenkung verschwindet, weil er es nicht verdient hat, durch so ein negatives Verhalten unsere Aufmerksamkeit zu bekommen. Ich werde auch nichts mehr über ihn posten. Diesen Post habe ich nur verfasst, weil ich befürchte, dass das Ganze ausartet. Ich hoffe, dass ich den Ein oder Anderen davon überzeugen konnte, dass wir ihm damit nur einen Gefallen tun und er das Ganze wahrscheinlich genießt.

      Löschen
  10. Ich habe es auch nur gestern durch deinen Link auf facebook überhaupt mitbekommen. Ich weiß nicht,... er kann machen was er will, er kann nur verlieren xD Also interessiert es mich eigentlich null. Aber er ist sooo unprofessionell o.O Man könnte ja als Kommi hinterlassen, dass man es schade findet, das der-/diejenige das Buch nicht mochte, aber sowas?! Tsetsetse (ich habe einmal ein Verb von "Tse" gelesen: >xy tste nur.< Total krank. Erst einmal wusste ich nicht, was gemeint war o.O)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Verhalten von ihm war wirklich Kindergarten-Niveau! xD Kritik führt zu Verbesserung, wenn man sie nicht annimmt - selber Schuld! So wird er es nie auf die Bestsellerlisten schaffen! Ja, Kritik tut weh, schließlich hat man sich Mühe gegeben und ist stolz auf sein "Baby", aber wenn man die Möglichkeit hat, sein "Baby" zu verbessern und sich selber zu entwickeln, warum sollte man das ablehnen? Wenn man Angst vor Kritik hat, sollte man seine "Werke" nicht veröffentlich, so ist das!
      Und "Tse" ist mir geläufig!^^ Ich mag aber lieber ordentliche Wörter! xD

      Löschen
  11. Gebe dir vollkommen Recht Debbie.
    Man konnte die Geschichte nicht übersehen und er hat wahrscheinlich für den Rest seines Lebens das Gefühl im Recht zu sein. Mit Recht hat er es ja so und einige seiner Äußerungen lassen vermuten, das er die Ecke dort besonders mag und mehr sag ich dazu mal nicht. Der Mann sollte jedenfalls keine Aufmerksamkeit mehr bekommen, soviel Zeit und Ärger hat er gar nicht verdient.

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  12. In allen Punkten kann ich dir nur zustimmen. Aber eben, weil schlechte Presse auch eine Werbung ist, habe ich extra keinen Artikel darüber verfasst, weil ich nicht die x-Millionste Bloggerin sein wollte, die das platt tritt! ;-)

    Und die Aussage über die "Mafia" ist echt gut^^ Wenn der das nicht augenscheinlich ernst meinen würde oder daran glaubt, fände ich es höchst amüsant.

    Dann mal liebe Grüße du liebe Mafiaschwester :D und immer weiter so die armen Autoren und Verlage unter Druck setzen! :D :P Irgendwann haben wir uns dann unser eigenes Imperium aufgebaut und beherrschen die ganze Internetbücherwelt. *YEAH*

    PS:
    Oben dein Artikel über den Virus finde ich gut. Also, dass du darüber informierst und dass du sofort einen zweiten bekommen hast, nachdem du das in dem Forum gegoogelt hast, ist ja echt BESCHI****!!

    AntwortenLöschen