Freitag, 27. April 2012

Blogtour: London Tipps - Auf den Spuren von Liz und Danny

Hey ihr Lieben!

Wie angekündigt (*KLICK*) bin ich heute die Station der "...und der Preis ist dein Leben"-Blogtour! :D
Was? Du hast überhaupt keine Ahnung, was "...und der Preis ist dein Leben" ist?! :o 
Dann klick doch mal *HIER*
So, jetzt aber wieder zurück zu der Blogtour! Wie der Titel schon erklärt, begeben wir uns heute auf die Spuren von Liz und Danny! :D Die Beiden sind ja ganz schön viel rumgekommen! :D Nun denn, lehnt euch zurück und genießt die London-Tour! ;D


Camden Town

„Ich weiß wirklich nicht, was du gegen Camden Town hast“, sagte Daniel. „Ist doch nett hier.“
„Die Gegend ist nicht das Problem, sondern die Leute, die hier leben“, erwiderte Elizabeth. Die WG mit den beiden mehr als exzentrischen Mitbewohnern hatte sie zwar fluchtartig verlassen, doch die bunten Stable Markets besuchte sie noch immer regelmäßig. „Außerdem kannst du froh sein, dass es Montagmittag ist. Abends, oder noch schlimmer, am Wochenende, sind die Straßen hier so dicht bevölkert, dass du bestimmt keine Freude daran hättest.“



 Camden liegt im Nordwesten der Stadt und ist eine eigene kleine Welt für sich. Hier schlägt das musikalische Herz Londons. Hier haben Goths, Punks und andere Paradiesvögel ihr Zuhause.
Die Gegend Rund um Camden Lock und den Stable Markets vibriert vor buntem Leben und wirkt wie ein Sog, dem man sich nicht entziehen kann.
Außerdem ist es ein Paradies für Shoppinglustige. Fashion, Design, Schnickschnack, Antiquitäten, Kunst, Schmuck – hier findet man alles zu (für Londoner Verhältnisse) vernünftigen Preisen.
Auch das Nachtleben in Camden ist etwas besonderes. Pubs wie der „Elephant´s Head“ oder “World´s End“ und Clubs wie „Gilgamesh“ und „Underworld“ sind schwer angesagt und Promisichtungen gehören zur Tagesordnung.
Wie kommt man hin? Northern Line bis Camden  Town und dann dem Menschenstrom folgen.
Offizielle Seite.


Highgate Cemetary 

Obwohl sie über eine halbe Stunde zu früh ankam, war sie bei Weitem nicht der erste Trauergast auf dem altehrwürdigen Friedhof. Highgate beherbergte die Gräber zahlreicher berühmter Persönlichkeiten, darunter viele bekannte Schriftsteller, und Elizabeth hatte eigentlich schon längst vorgehabt, dem verwunschenen Friedhof einen Besuch abzustatten.
Wenn der Grund meiner Anwesenheit hier doch nur eine Besichtigungstour wäre, dachte sie beklommen, als sie an verwitterten, mit Efeu überwucherten Grabsteinen und Monumenten vorbeistakste.


Der schaurig-schöne Friedhof im Norden Londons besteht aus dem älteren Westteil und dem neueren und noch immer genutzten Ostteil.
Der Westteil kann nur mit Führung besichtigt werden. Verschlungene Pfade führen vorbei an überwucherten Gräbern, dramatischen Grabfiguren und gotischen Monumenten. Das Highlight: die Egyptian Avenue mit ihren Katakombengräbern, die schon so manchem Horrorfilm als Kulisse diente.
Außerdem gibt es seit dem ausklingenden 19. Jahrhundert immer wieder Berichte von Schwarzen Messen und magischen Ritualen von Hexenzirkeln, die auf dem Highgate Friedhof abgehalten werden. Auch die Legende vom „Highgate Vampire“ hielt sich bis in die 1970er Jahre. Eine leichte Gänsehaut bei der Besichtigung ist also garantiert.

Hempstead Heath

Ausgerüstet mit einem Papiertütchen voll Proviant, folgten sie der Straße hinauf bis in den weitläufigen und wunderschön angelegten Park. Die Laubbäume begannen bereits sich herbstlich zu verfärben und schafften so, trotz geschlossener Wolkendecke, die Illusion von warmem, beinahe goldenem Licht.
„Viel schöner als der Hyde-Park“, bemerkte Elizabeth.
„Und nicht so überlaufen. Deshalb kann man hier am Wochenende auch wunderbar Fußballspielen.“
Sie steuerten auf einen mit weißen Seerosen bedeckten Teich zu und setzten sich unter die überhängenden Äste einer Weide ans Ufer.


 Es muss nicht immer der Hyde-Park sein. Dieser wunderschöne Park im Norden Londons ist zwar nicht so berühmt, bietet aber mindestens genauso viel Erholung vom Trubel der Stadt – plus eine tolle Aussicht vom Parliament Hill und das imposante Kennwood House, das man besichtigen kann. Sogar Schwimmen ist in Hempstead Heath möglich. Neben einem Freibad (Lido) gibt es drei kleine Badeteiche.

Richmond upon Thames

Sobald sie die Innenstadt hinter sich ließen und in die gepflegte Parklandschaft des Stadtteils Richmond upon Thames eintauchten, besserte sich Elizabeths Laune erheblich. Richmond hatte sich trotz der Einverleibung durch London den Charakter einer Kleinstadt bewahren können, was vor allem die dort ansässige Prominenz und der Geldadel sehr zu schätzen wusste.


Hampton Court Palace (Besonders für Tudor-Fans zu empfehlen)und der Royal Botanic Garden (Kew Gardens) sind die bekanntesten Attraktionen dieses südwestlich gelegenen Stadtbezirks. Aber auch der Ortskern mit kleinen verwinkelten Gassen und niedlichen Shops oder die Pubs, mit ihren Terrassen am Themseufer und Blick auf liebevoll gepflegte Hausboote haben ihren Reiz. Wenn man Zeit hat, lohnt sich ein Ausflug nach Richmond und Umgebung auf jeden Fall.

Greenwich

Sie lagen auf einer karierten Picknickdecke in einem abgeschiedenen Teil des Greenwich Parks, ziemlich genau zwischen der Marine Akademie und dem berühmten Observatorium. Sie hatten ein perfektes Fleckchen unter einem knorrigen Baum gefunden, das es Elizabeth erlaubte, etwas Sonne zu tanken, während Daniel sich im Schatten aufhalten konnte.


 Ebenso wie Richmond konnte sich auch der Stadtbezirk Greenwich im Südosten Londons seinen Kleinstadtcharme bewahren. Hier schlägt das stolze maritime Herz Londons mit der Marine Akademie, dem National Maritime Museum, diversen Antiquitätenläden, die auf nautische Instrumente und Karten spezialisiert sind sowie einigen hübschen Segelschiffen, die ihren letzten Ankerplatz in Greenwich gefunden haben. Vor allem ist Greenwich natürlich für das Royal Observatory berühmt, dem Ausgangspunkt des Nullmeridians und der Greenwich Mean Time. Aber auch die hiesigen Künstler- und Antiquitätenmärkte sowie der weitläufige Greenwich Park sind einen Besuch wert. Am besten plant man Greenwich als Teil einer River Cruise ein, denn schon die 45minütige Fahrt auf der Themse, unter der Towerbridge hindurch und an den Docklands vorbei ist ein Erlebnis. 

 Offizielle Seite



London Ghost Walks

Wie wäre es zur Abwechslung mit Sightseeing der gruseligen Art?
Möchtet ihr Orte besuchen, die man für gewöhnlich nicht zu sehen bekommt und Geschichten hören, die gleichermaßen interessant wie schaurig sind und einem eine wohlige Gänsehaut über den Rücken jagen?
Dann seid ihr bei den London Ghost Walks richtig. Für kleines Geld bekommt man eine nächtliche Führung durch finstere Gassen, zu heimgesuchten Orten, den Schauplätzen grausiger Verbrechen und zu alten Friedhöfen. Wer sich hier nicht grusel hatte Jack the Ripper als Babysitter!
Wenn man die Bilder so sieht, gerät man doch glatt ins Träumen, oder? :D 
Mein Schatz wird jetzt auf jeden Fall so lange von mir genervt, bis er mit mir da hin fliegt! xD

Morgen geht es übrigens bei  


weiter! :D Es lohnt sich, da mal vorbei zu gucken! ;D


Und wer die Gewinnspielerklärung verfasst hat, sperrt jetzt am besten mal die Lauscher...äh...Augen auf!

Im oberen Text versteckt sich 1 roter Buchstabe. (@Sandra: bitte eine 2 draus machen ;) )

Am Ende werdet ihr 10 Buchstaben erhalten, aus denen ihr ein Lösungswort bilden könnt. Wenn ihr dieses gefunden habt, füllt bitte das folgende Formular aus. Wenn ihr wissen möchtet, was es zu gewinnen gibt, schaut auf der *Phantastikinsel* vorbei ;)

Wer Probleme bei der Zusammensetzung der Buchstaben hat - am 29.04. wird es bei *Buchverliebt* 2 Hinweise für das Lösungswort geben.



Viel Glück und Spaß noch bei der Blogtour! ;D

Ganz liebe Grüße, eure Debbie

Kommentare:

  1. Danke für diese tollen Bilder und die ganzen Infos. Da bekommt man wirklich Lust auf Danny's und Liz Spuren zu wandeln *seufz*

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderschöner Beitrag von Dir. Die Bilder sind auch sehr schön geworden und es hat mir sehr viel Spaß gemacht es zu lesen!

    AntwortenLöschen
  3. Das war eine wirklich schöne Reise, auf die du die Leser mitgenommen hast. Wer sich nochnicht in Danny und LIz verliebt hat, der tut das sicher jetzt!

    AntwortenLöschen
  4. Hey Debbie,

    hmz... *grübel* meine Virenprogramm meckert uff seiner Seite :( Hast evt. nen Virus? *Seufz* Die Dinger sind so nervig.

    Aber ANSCHLAG! :) DU WURDEST GETAGGT! Vezeih mir :)
    http://zwischenweltderbuecher.blogspot.de/2012/05/erwischt-getaggt.html

    LG
    Tau

    AntwortenLöschen