Dienstag, 25. März 2014

Interview mit Michael Schmid


Schon lange gab es kein Interview mehr auf Buechertippzzz! :D Nach langer Zeit habe ich mich wieder mit meinem virtuellen Mikrofon auf den Weg gemacht, um mir einen hilflosen Autor zu angeln. Auf der Suche nach einem neuen Autor, der sich nicht wehren kann, bin ich auf Michael Schmid gestoßen. In die Ecke gedrängt, blieb ihm gar nichts anderes übrig, als sich meinem Verhör zu stellen und mir von seinem neusten Werk zu erzählen. “Damon - Krieg der Engel” - Ein Engel-Epos, den ich unbedingt lesen muss. Da ihr meine Leser seid, wollte ich die erbeuteten Information gerne mit euch teilen. :D

--------------------------------------------------------------------------------




Der Autor Michael Schmid wurde am Valentinstag 1984 in der Weltkulturstadt Regensburg geboren und lebt seither dort.
Bereits mit fünfzehn Jahren erwachte die Leidenschaft zum Schreiben in seinem Herzen.
Seine Anfänge fanden in der High Fantasy seinen Ursprung,
bis er sich 2010 dem Thriller Genre zuwandte und sich an sein erstes, eigenes Werk wagte.
Mit »Fragmente des Wahns« erfüllte sich im Januar 2012 der Traum des Autors,
sein eigenes Buch in Händen zu halten. Seitdem gehören die Abende der Schreibkunst
und nach dem Erfolg seines Erstlingswerks,
erschien im Mai 2013 sein zweiter Thriller »760 Minuten Angst«.

Und um diese Neuerscheinung gehts:


Seit Äonen tobt der Krieg. Seit Jahrhunderten erringt niemand den Sieg. Weder Engel ... noch Gefallene. Bis heute ... bis jetzt. Denn ein Licht wurde geboren, das das Gleichgewicht zu kippen droht. Doch für welche Seite wird es sich entscheiden? Eines Abends entdeckt Damon einen schwer verwundeten jungen Mann in einer Seitengasse. Der Ohnmacht nahe, beschließt Damon, ihn Mithilfe seines besten Freundes Kai mit nach Hause zu nehmen. Nichtsahnend, dadurch direkt zwischen die Fronten eines jahrtausendealten Krieges zu geraten. Damon muss sich entscheiden. Vor allem, nachdem seine Freunde in unmittelbare Gefahr geraten. Der Auftakt einer epischen Reise, die weder vor der Hölle, noch vor dem Himmel halt machen wird. 
  Kaufen/Vorbestellen bei Amazon: KLICK
     Kaufen/Vorbestellen bei Oldigor: KLICK  
Auch als E-Book erhältlich für 3,99: KLICK 

Die Verhörlampe auf ihn gerichtet, mime ich den guten Bullen: “Hallo Michael, schön dass du dir die Zeit nimmst, mir ein paar Fragen zu beantworten.”

Ist das dein erstes Fantasywerk? Du hast dich ja vorher überwiegend im Thriller-Genre bewegt, wieso der Wechsel?

Nein, eigentlich nicht. Meine Anfänge fanden ja wirklich im Fantasy-Genre statt. Aber seit dem mich Verlage unter Vertrag nehmen, ist es wirklich so, dass es „erst einmal“ Thriller waren, die ich herausgebracht habe.
Mit meiner Jugendbuch-Fantasy-Reihe Damon möchte ich nun sozusagen wieder zurück zu meinen Wurzeln und mich in fremden Welten verirren.

Gibt es noch andere Genres, die dich reizen würden?

Definitiv. Ich würde sehr gerne auch historische Romane schreiben (vor allem in Japan angesiedelt) und ich habe sogar irgendwann vielleicht mal vor, so was wie einen Liebesroman zu schreiben, aber ich denke, dass wird sich bei mir alles auch öfters mit dem Fantasy-Genre mischen, von daher, bleiben wir gespannt, zu was mich die Schreibfeder noch alles zwingen wird.

Damon ist ja ein Buch über Engel. Die meisten hegen solchen Büchern gegenüber Vorurteile, dass so etwas kitschig sei. Kann man deine Engel damit in Verbindung bringen oder wie darf man sich deine Engel vorstellen?

Oh ja, da sprichst du wirklich ein sehr wichtiges Thema an. Ich bin da ja auch nicht besser. Ich liebe zwar das Thema Engel und beschäftige mich auch schon seit einigen Jahren damit, aber ich finde es wirklich traurig, was mit diesen Geschöpfen auf dem Literaturmarkt angestellt wird. Aktuell fällt mir eigentlich nur Susan Ee ein, dessen Angelfall Reihe genau meinen Geschmack eines Engelromans trifft.

Aber kommen wir zu Damon. Nein, auch bei meiner Reihe werden die Engel nicht kitschig behandelt und in Kleidchen mit Heiligenschein und Glitzerstaub dargestellt. Engel sind keine reinen Wesen, die nur Liebe in sich tragen, ganz im Gegenteil. Sie sind die Werkzeuge Gottes, viele von ihnen haben sich sogar gegen ihren Schöpfer gewannt und wie sollten solche Wesen dann noch kitschig dargestellt werden? Genau, gar nicht.

Doch was sind nun „meine“ Engel? Wie kann man sich diese vorstellen? Gute Frage, lest es selbst und findet es heraus.

Wieso ausgerechnet Engel? Interessiert dich das Thema auch privat bzw. liest du gerne darüber?

Da habe ich ja jetzt sogar schon ein wenig vorgegriffen. Ja, seit Kindheit an haben mich eigentlich Engel immer fasziniert, aber nicht diese Putten und süßen lieben Engel, sondern eher die richtige Darstellung ihrer selbst, ihrer Stellungen und warum sie eigentlich existieren. Gerade die Prophezeiung des Johannes hat es mir angetan und mich dazu bewegt, mich mehr mit diesem Thema zu beschäftigen.

Doch so richtig ging alles mit dem Manga „Angel Sanctuary“ von Kaori Yuki los. Ihr habe ich auch den ersten Band gewidmet. Sie hat den Stein ins Rollen gebracht und nur durch ihr Werk habe ich überhaupt erst begonnen, Damon zu schreiben und mir meine eigene Welt der Engel zu kreieren. Ich verdanke ihr sehr viel.

Gibt es einen Charakter in deinem Buch, der dir ähnlich ist?

Vielen sagen ja, Damon und Kai wären wie ich, ob das stimmt, kann ich selber schwer beurteilen. Ich glaube, Teile meines Charakters werden immer in meine Geschichten und Figuren einfließen, aber das geschieht meist eher unbewusst. Ich finde das aber keineswegs negativ, denn dadurch bleiben meine Bücher persönlich und ein fester Teil meiner selbst.
               
Schreibst du regelmäßig oder einfach, wenn dich die Muse küsst? Wie lange hat denn der Weg zum fertigen Buch gedauert?

Das ist bei mir sehr unterschiedlich. Meistens ist es so, wenn ich mit einem neuen Buch beginne, brauche ich am Anfang immer länger und erst so ab der Hälfte schreibt sich das Buch fast wie von selbst. Den ersten Band von Damon habe ich sogar recht schnell fertig gehabt, glaub etwa vier Monate, dann stand die Rohfassung und dann ging es ans überarbeiten und überarbeiten und überarbeiten …

Ich bin sehr begeistert von dem mystischen Cover, warst du bei der Cover-Entscheidung beteiligt? Wie gefällt dir die Aufmachung von Damon?

Ich liebe das Cover auch so sehr und ich war tatsächlich in die Cover-Entscheidung miteinbezogen. Der Verlag hat im Haus einen Vorschlag erarbeitet und ich habe dann meine Meinung dazu geäußert. Es gab danach noch zwei weitere Varianten und gemeinsam wurde dann das fertige, mystische Cover ausgewählt, dass ihr nun überall bewundern könnt.

Wie viele Teile sind denn bisher von Damon geplant? Hast du schon angefangen, dir Gedanken über den zweiten Teil zu machen oder hast du vielleicht sogar schon begonnen, die Fortsetzung zu schreiben?

Also richtig fest steht noch nicht, wie viel Teile Damon haben wird. Aktuell habe ich das Gefühl, dass es fünf Bände werden, aber ich lasse das wirklich auf mich zukommen und sehe zu, wie sich die Charaktere und Geschichte entwickeln werden. Damon folgt einer ganz bestimmten Richtung beziehungsweise steht das Ende der Reihe bereits fest. Aber wann er dieses genau erreichen wird, wissen allein die Schicksalsengel.

Und natürlich habe ich mir bereits einige Gedanken über den zweiten Teil gemacht, auch der dritte Teil nimmt in meinem Kopf immer mehr Gestalt an. Ich schreibe aktuell bereits am zweiten Band und bin mit der derzeitigen Entwicklung wirklich sehr zufrieden und ich hoffe, meine Leser dann auch.

Was ist für dich denn einfacher zu schreiben? Thriller oder Fantasy? 

Definitiv Fantasy! Man muss viel weniger recherchieren und sich Gedanken über „Realismus“ machen. Im Fantasy Bereich hat man wesentlich mehr Freiheiten und ich finde auch, im Fantasy-Genre kann man wesentlich mehr mit Emotionen, Situationen und der Umgebung spielen, was ich sehr liebe.

Deine Bücher gibt es ja in unterschiedlichen Verlagen, wie ist es dazu gekommen? Und ist es schwer, einen guten Verlag zu finden?

Das werde ich sogar sehr häufig gefragt und ja, ich finde schon, dass es gerade auch in der heutigen Zeit sehr schwer ist, einen „guten“ Verlag zu finden. Meine Autorenreise hat wirklich von ganz unten angefangen. Mein erstes Buch kam noch im Selbstverlag heraus, bis ich mich dann dazu entschloss, es mal mit einem Thriller und einem Verlag zu probieren. „Fragmente des Wahns“ und auch „760 Minuten Angst“ fanden dann auch einen Verlag, jeweils unterschiedlich und für mich auch immer ein Stück besser als der Vorgänger, aber ich bin ehrlich, für mich war diese Reise wichtig, um auch herauszufinden, was mir an einem Verlag wichtig ist.

Aktuell kann ich sagen, dass ich mit dem Oldigor Verlag extrem zufrieden bin und mir wirklich keine bessere Familie für Damon wünschen könnte. Ich fühle mich sehr wohl und auch angekommen.

Hörst du Musik beim Schreiben? Falls ja, hast du einen Musiktipp?

Ja, auf jeden Fall. Ich könnte ohne Musik wirklich überhaupt nicht schreiben. Ich höre dabei meistens japanische Musik und davon sehr oft Soundtracks zu Animes, da meine Fantasy einfach stark davon geprägt ist.

Einen wirklichen Tipp habe ich nicht. Ich höre aber sehr oft den Naruto-Soundtrack, da ich einfach diese alten, japanischen Klänge liebe, die darin verarbeitet sind. Ab und an teile ich meine Schreibmusik auf Twitter und Facebook. Wen dieses Thema also mehr interessiert, darf mich dort gerne stalken.

Was planst du für die Zukunft? Welche Ziele und Träume verfolgst du gerade?

Damon fertig zu schreiben und meine Reihe mit ganz vielen Lesern teilen zu dürfen. Das ist jetzt wirklich mein oberstes Ziel. Es wird zwar demnächst vermutlich noch ein kleines Nebenprojekt in Eigenregie geben, aber darüber will ich jetzt noch nicht viel zu sagen, erst wenn alles unter Dach und Fach ist.

Möchtest du den Lesern noch etwas mit auf den Weg geben?

Um ehrlich zu sein, „nur“ ein Danke für all ihre Unterstützung und dafür, dass sie mir und meinen Büchern eine Chance geben. Mehr wünscht sich ein Autor wirklich nicht.

Vielen Dank für die Informationen, ich werde sie vertraulich behandeln. *verschwörerisch meinen Lesern zu zwinker*

“Eine Frage hätte ich da noch….HALT! Was?!” Der Autor dreht die Verhörlampe um und blendet mich. Meine Orientierungslosigkeit ausnutzend macht er die Biege. UNFASSBAR! Aber ich habe genug Informationen und weiß, was jetzt zu tun ist - Das Buch kaufen und lesen!

Übrigens! Meine Stalker-Aktivitäten haben wertvolle Infos ans Licht gebracht, der Oldigor Verlag und Michael Schmid haben eine tolle Aktion ins Leben gerufen. Wenn ihr über den Oldigor Verlag ein Exemplar von Damon bestellt und bei der Bestellung in den "Anmerkungen" euren Signierwunsch reinschreibt, kommt das Buch signiert zu euch. Also wenn das keine wertvolle Information ist. :D Hier gehts zum Oldigor-Shop: *KLICK*

Falls ihr selber mal stalken wollt, hier könnt ihr das tun:

*Facebook*  *Twitter*  *Homepage*  *Youtube*



Kommentare:

  1. Na da hast du dir für dein Come-Back ja den Richtigen ausgesucht ;) Ein schönes und interessantes Interview! Ich behalte das ganze mal im Auge..hm hm.

    Liebe Grüße
    Shanty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Shanty :D Hihi, ja, das stimmt xD

      Liebe Grüße ^.^

      Löschen
  2. Sehr schönes Interview, ich glaube ja der liebe Michl hat sich gerne von dir "kidnappen" lassen ;)
    Ich bin sehr gespannt, und merke mir das Buch auf jeden Fall mal vor.

    Liebste Grüße, Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ally ♥ Hihi, das glaub ich auch, er will es nur nicht zugeben, der Hund xD Ich bin auch schon sehr gespannt auf das Buch *.*

      Löschen
    2. ♥ genau, er will es nicht zugeben ;) du liest das Buch ja bestimmt bald und von daher freue ich mich erst mal auf deine Rezi

      Löschen
    3. Hihi :D Ich habs mir vorbestellt und warte schon ganz hibbelig, dass es endlich zu mir nach Hause kommt ^.^

      Löschen