Mittwoch, 13. August 2014

Achtung, dieser Post meckert mal so richtig über die Bloggerwelt :D

Heyho ihr Lieben! :)

Ja, ich poste immer seltener und jetzt, wo ich wieder was poste, kommt nicht mal eine Rezension. Dieser Post ist mir aber wahnsinnig wichtig, denn es hat sich vor einigen Tagen zugetragen, dass die liebe Bloggerin Shanty sich von dem Bloggen verabschiedet hat, ihren Abschiedspost könnt ihr *HIER* lesen. Auch ein sehr interessanter Artikel von Sky: *KLICK* Es wird immer mehr ein Phänomen, dass Blogger ihre virtuellen Tore schließen und das Blogger-Dasein hinter sich lassen - Und ich, ja, ich kann sie verstehen, denn es gibt mittlerweile so einige Dinge, die mir einfach nicht passen.

Im Februar 2011 gründete ich mein Buechertippzzz, ich war unbeholfen und hatte keinen Plan, wie man einen Blog aufbaut. Damals gab es nicht viele Blogger, aber die wenigen die es gab, waren hilfsbereit, freundlich und einfach sehr sympatisch. So fand ich viele nette Kontakte und konnte mich austauschen und lernte auch viel dazu, wofür ich dankbar bin. Ich habe auch einige Fettnäpfchen erwischt, aber damals wurde einfach kurz darauf hingewiesen und fertig war der Lack. Kein Angreifen oder drohen mit dem Anwalt.

Gleiche Szenerie heute: Ich habe es erst vor einigen Tagen erlebt, da postete ein 14jähriges Mädchen in einer Bloggergruppe auf Facebook, dass sie seit einer Woche einen Blog hat und sie mal zum TEST, wie sie ankommt, die Verlage angeschrieben hat. Sie schrieb, dass sie wie zu erwarten Absagen bekommen hat und fragte daraufhin, wie sie ihren Blog bekannter machen kann und nach Verbesserungsvorschlägen. Ab da ging es los: BÄM! Die Hexenjagd wurde eröffnet. Ich kam erst später dazu, da war die Diskussion schon richtig am Laufen und musste echt mit dem Kopf schütteln. Das Mädel ist 14! Und steht im Mittelpunkt eines Shitstorms. Ich hatte so Mitleid mit ihr, ich hab sie sofort geaddet und sie angeschrieben und ihr meine Hilfe angeboten. Übrigens, ausgerechnet mein Freundeskreis von Bloggern hat dann ebenfalls dort kommentiert, dass das nicht okay ist, sie so fertig zu machen. Der Post wurde gelöscht und sie hat einen neuen Post eröffnet und darunter fand dann endlich ein richtig tolles Gespräch statt, so wie es eigentlich schon von Anfang an hätte sein sollen.

Wenn jemand es wirklich nur auf Rezensionsexemplare abgesehen hat, dann würde er nach der ersten Absagenwelle verschwinden und nicht noch nachfragen, was man alles besser machen kann, etc. Und seit wann sind Rezensionsexemplare so kostbar geworden, dass man sich als Blogger drum prügelt? Es ist doch nun mal so, dass ein Blogger dafür Leistung erbringt. Wenn ich arbeiten gehe und mein Chef mir am Ende des Monats Gehalt überweist, sag ich doch auch nicht, dass das was total besonderes ist und ich kann froh sein, dass ich für meine Arbeit Geld bekomme und dann vielleicht noch auf jeden neuen Kollegen rumhacken, der auch ein Gehalt erwartet? NOGO!

Blogger sind Werbung, und Rezensionsexemplare sind Werbemittel, eigentlich sind wir sehr billige Werbung. Andere Leute verdienen mit dem Rezensieren Geld, aber wir sind doch gerne billige Werbung, weil es unser Hobby ist und wir sowieso rezensieren würden.
Die Entscheidung, wer unterstützt wird bei seinem Hobby, liegt immernoch bei dem Verlag. Weshalb prügelt man sich deswegen virtuell? Sorgt einfach dafür, dass ihr einen tollen Blog habt und dann kommt der Rest von alleine. Wer RE's nur abstauben will, steckt eh nicht so viel Mühe in seinen Blog und fällt somit am Ende eh runter.

Das wäre Nummer 1, diese Hexenjagd auf neue Blogger. Übrigens war das Mädel echt enttäuscht von der Reaktion und wollte sich schon wieder verkrümeln. Sie meinte, sie würde zwar weiter bloggen, aber in der Gruppe ihren Mund halten. Somit hat man ihr gleich die Möglichkeit genommen, Anschluss zu finden, Kontakte zu knüpfen und so weiter, was für einen Blog sehr wichtig ist. Wirklich TOLLE LEISTUNG!

Nummer 2: Schwanzlängenvergleich. "Ooooh, ich habe Buch xy bekommen, wer noch? Guckt mal wie viele Rezensionsexemplare ich bekommen habe. Boar, ich bin in soooo vielen Presseverteilern!" Wen juckts? Siehe oben, meine Erklärung zu Rezensionsexemplaren. :D Das einzige worauf man als Blogger stolz sein sollte, wenn man wirklich Leser erreicht, ihnen weiterhilft, sie wirklich berät und mal von einem echten Leser Komplimente für die Arbeit abstaubt. Und natürlich sollte man auf seinen Blog selbst stolz sein und jede Menge Herzblut reinlegen.

Nummer 3: Das Neuste, am schnellsten, jetzt sofort! *Whoop-Whoop* Jeder muss das Neuste lesen und am schnellsten rezensieren. Und dann freut man sich einen Keks, wenn man die allererste Rezension zu einem Buch gepostet hat. *Kopf tätschel und Keks reich* Ist das nicht Wurst? Normale Leser interessiert es nicht, ob man eine Minute vor allen Anderen ein Buch rezensiert hat und normale Leser gucken sich auch mal ältere Bücher an, weil normale Leser vielleicht nicht im Monat 10 Neuerscheinungen kaufen können.

Nummer 4: Bloggeraktionen die sich ständig überschneiden. WTF?! So viele Blogtouren und sonst was für Aktionen und alles überschneidet sich. Früher war es mal besonders, heute muss man das Ganze mit Gewinnen vollstopfen, damit überhaupt mal ein paar Leser geködert werden. Leider mag ich solche Aktionen eigentlich sehr gerne, aber es sind zu viele auf einmal und da verliere ich den Überblick und schon gleich das Interesse. Ich bin sicherlich nicht die Einzige. Leider ist das ein Grund, an dem man nichts ändern kann, aber für mich gehört es mit auf die Liste. :D

Nummer 5: Gewinnspiele, oh ja, nicht irgendwelche Gewinnspiele. Ich meine die Gewinnspiele:

Teilt das auf sämtlichen Social-Media-Plattformen, schickt mir den Link. Werdet hier und hier und hier Leser, sagt mir euren Followernamen. Schreibt einen Post über dieses Gewinnspiel! Und zu guter Letzt, dreht euch dreimal im Kreis und macht einen 10minütigen Handstand! Zu gewinnen gibt es ein Lesezeichen! :D

Im Ernst, Leute? Am Besten ist dann die Teilnahmebedingung auch noch die ganze Startseite lang, so dass man alleine für das Durchlesen schon 10 Lose verdient hätte, wenn man sich bis dahin nicht schon aufgehängt hat.

Fragt euch doch mal selbst, ob ihr echt an solchen Gewinnspielen teilnehmen würdet? Wie wärs denn einfach mal damit, ein Gewinnspiel zu machen, weil es einem Spaß macht, anderen eine Freude zu bereiten? :D Stattdessen wird hier der Leser einfach nur ausgenutzt.

Nummer 6: Neid und Missgunst. :D Leider heute ein größeres Thema als damals. Der Konkurrenzdruck steigt stetig an. Jeder muss den anderen übertrumpfen, bei mehr Aktionen mitmachen und wenn man mal kein Aktionspaket von einem Verlag bekommen hat - GROßES DRAMA und Hass auf all diejenigen, die eins bekommen haben. Man selbst ist doch viel besser als Blog XY, wieso bekommt der Lappen das Zeugs? Am besten macht man diejenigen, die erfolgreicher sind auch noch schlecht vor allen Anderen. Zerstört deren Arbeit, deren Blog mit Rufmord. :D Ja, sowas gibt es, nur bekommt man davon nichts mit, NOCH NICHT!

Ich vermisse die Zeiten, wo es einfach nur um den Spaß ging. Heute ist es eher ein Kampf, man muss besser, bekannter, erfolgreicher sein.
Ich fühle mich wie ein Fremdkörper in dieser Bloggerszene, denn ich bin mir einfach zu schade dafür, um mich von sowas zerfleischen zu lassen. Ich werde nur bloggen, wann und wie es mir passt. Ich werde niemals hier ARBEIT verrichten, sondern einfach nur meinem Hobby nachgehen.
Und wenn ich dann bei keiner Aktion mehr mitmachen darf, so sei es, wenn ich keine RE's mehr bekomme, so sei es und wenn ich hier irgendwie in Vergessenheit gerate, so sei es. :D Es ist mir egal, denn ich bin immernoch ich selbst und kein Werkzeug geworden - Ein Werbeinstrument, dass sich besonders fühlt, weil es Werbung für jemanden machen darf. Ich werde in Zukunft wieder mehr Bloggen, denn ich habe einfach erkannt, dass ich auch nur für mich bloggen kann. Ich muss da nicht mitmachen, bei dem ganzen Scheiß, den es momentan in der Bloggerwelt gibt. Und falls du ein Blogger bist und das gerade hier liest, du musst auch nicht mitmachen. Wie wärs mit einer Revolution? Ich kenn da einen schönen Spruch...Stellt euch vor, es ist Krieg und keiner geht hin.


Kommentare:

  1. Huhu,

    kann das voll unterschreiben!
    Ich meide mittlerweile die genannte Gruppe oder bin stille Mitleserin, weil ich auf dieses ganze Zeug keinen Bock mehr habe.

    Ich habe mir vorgenommen ab jetzt wieder zu bloggen, aber mehr für mich. Klar teile ich meine Beiträge noch und freue mich über Reaktionen darauf, aber wenn die ausbleiben, dann ist es halt so. Zwar schade wenn keiner meinen Kram lesen will, aber ich brauche diesen "Ruhm" nicht, nachdem manche so geifern.

    Liebe Grüße

    Mimi

    AntwortenLöschen
  2. Der letzte Satz ist super :D
    Ich habe seit ca. einem Jahr einen Blog, befinde mich aber erst seit ein paar Monaten in ein paar Facebook-Gruppen und habe so Kontakt zu anderen Bloggern. Vorher hat man meine Seite mit ganz viel Glück gefunden :D Das war mir aber auch recht egal, weil es mir beim Schreiben auch immer ein bisschen um mich geht. Ich rede gerne über die Bücher die ich gelesen habe. In meinem Freundeskreis kann ich das nicht wirklich tun, weil dort nicht allzu viele lesen bzw. nicht das, was ich gerne mag. Deswegen tue ich dies auf diesem Wege.
    Natürlich freu ich mich, wenn ich auf diese Weise jemandem ein Buch empfehlen oder vom Kauf abraten kann, aber mehr will ich fast gar nicht.
    Bei vielen Posts auf diversen Blogs frage ich mich auch manchmal, was das mit dem Rezensieren von Büchern zu tun hat. Da wird zuerst das Buchpaket fotografiert und dann jeder einzelne Schritt beim Auspacken. Da frage ich mich, wer sich das wirklich gerne ansieht?
    Natürlich würde ich es ganz gut finden, wenn mein Blog bekannter wäre und ich jeden Tag 3000 Klicks hätte. Aber dafür würde ich nie ein Gewinnspiel veranstalten (so eins wie du beschrieben hast). Ich finde, es sollte eigentlich reichen, einen ansprechenden Inhalt sowie ein hübsches Layout zu haben.

    AntwortenLöschen
  3. Tja... Was soll man dazu noch sagen, außer:
    Daumen hoch! :D

    Ich freu mich über jedes Rezi Exemplar, über jeden Kommentar und über jeden neuen Leser wie ein kleines Kind und es macht mir einfach Freude mein liebstes Hobby mit gleichgesinnten Verrückten zu teilen.
    Das macht doch eigentlich das bloggen aus, oder?

    Liebe grüße und weiterhin viel Freude dabei einfach das zu bloggen worauf du gerade Lust hast!

    Susan

    http://sue-timeless.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Hey Debbie!
    Ich bin voll deiner Meinung. Du hast es echt gut auf den Punkt gebracht. Wir Blogger sollten für uns und zum Spaß bloggen! :D

    Bezaubernde Grüße von Wortzauber

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Debbie
    Da muss ich dir Recht geben ist sehr schade :/
    Ich mein ich darf jetzt nicht viel sagen ich habe mein Blögchen seit letztem Jahr Dezember, aber ich bin zu Frieden damit wie es ist.
    Aber ich habe schon viele Leute gesehen die einfach total beschimpft wurden oder einfach Rezensionsexemplar geil sind .... traurig und dann diese zig Anleitungen wie man Reziexemplare bekommt, dass finde ich wirklich sehr krass. Bei uns in Österreich sind nicht so viele Blogger darum war ich auf froh das ich im schönen Nachbarland ein paar nette Bekanntschaften machen konnte, die mit Rat und Tat zur Seite stehen :)
    Liebe Grüße
    Jeanne

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Debbie,

    sehr währe Worte. Ich kann mich noch gut an Posts auf FB erinnern, in denen wir uns alle gegenseitig auf die Schippe genommen haben. Einer der Posts ist ja echt legendär (König des Käkula) geworden. Ich glaube, das funktioniert heute nicht mehr :-( Habe die besagte Bloggerin übrigens auch gleich geadded und mit ihr gechattet. Ich finde diesen Hatestorm, der da losgebrochen ist, schon echt bedenklich. Normalerweise halte ich mich bei diesem Kinderkram ja raus; aber da musste ich dann doch mal was sagen. Das war ja schon richtig beschämend! Steffi und ich sehen das Ganze nach wie vor als Hobby. Wenns zuviel werden würde, sind wir weg und gut ist. Es gab wirklich schon leichtere Zeiten...

    Ganz liebe Grüße <3

    Kay

    AntwortenLöschen
  7. Hut ab für diesen ehrlichen Post! Ich denke du sprichst da vielen aus der Seele, mir tust du es zumindest.
    Bin zwar noch nicht so lange Bloggerin, aber das was du geschrieben hast, ist mir leider sofort aufgefallen. :/

    Mehr kann ich dazu nicht mehr sagen :)

    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Absolut und hundertprozent unterschreibe ich, was du aufführst! Besonders das mit den Gewinnspielen finde ich nervig *seufz*

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Debbie....eigentlich kann ich das alles vollkommen nachvollziehen. Hier und da erwische ich mich allerdings selber dabei wie ich rum jammere, weil ich genanntes Aktionspaket bekam^^ Im Nachhinein ist es eigentlich peinlich.
    Dann hab ich bemerkt, wie ich mich innerlich gefragt habe "Wie kann die in so kurzer Zeit so viel Leser haben..." .....dann aber merkte ich, wie sie einfach angemotzt wurde und hab sie, wie du, geaddet und mit ihr geschrieben. Dabei merkte ich, dass sie eine ganz Liebe ist ^^

    Aber du hast dennoch mit allem Recht. In meinen 3 Jahren habe ich auch grad 3 Blogtouren mitgemacht und denke immer noch, das es zu viele werden und der Sinn dahinter verloren geht.

    Ich könnte noch viel mehr schreiben.....

    Aber du kennst mich ja ein bisschen....ich quatsche gern mit anderen....helfe gern und mache Gewinnspiele um anderen eine Freude zu machen....dabei hab ich sogar manchmal ein schlechtes Gewissen, weil ich nicht alle gewinnen lassen kann X-D

    Ich freu mich das du uns erhalten bleibst ♡

    AntwortenLöschen
  10. Dann bin ich von Anfang an in den falschen Ecken gewesen Oo
    Was du beschreibst, habe ich von Anfang an miterlebt. Damals gelang es mir nur besser das zu verdrängen und inzwischen sind neue Faktoren hinzugekommen, weswegen ICH mich dir sehr ähnlich fühle.
    Aber dein Schlusswort mag ich :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh mann ey, ich finde das echt traurig, wie viele von euch von sowas berichten, das macht mich echt traurig :-( Da hab ich ja fast schon "Glück" gehabt, dass es noch nicht so viele Blogger gab, als ich angefangen hab, da war die gegenseitige Unterstützung scheinbar noch viel größer.

      Löschen
  11. Hey Debbie,

    ich habe bereits auf Facebook unter deinem Beitrag kommentiert, dass ich mich deiner Meinung nur anschließen kann. Als ich 2012 mit dem Bloggen angefangen habe, da war noch kein solches Konkurrenzdenken zu erkennen wie es heute leider der Fall ist. Ich kann da echt nur den Kopf schütteln. Für mich ist mein Blog ein Hobby, etwas das ich gerne mache und das mir Spaß macht. Mir geht es nicht darum kostenlose Bücher abzustauben oder bei jeder Blogtour mitzumachen (wobei Blogtouren in meinen Augen mittlerweile auch ihren Reiz verloren haben, da es einfach zu jedem zweiten Buch eine gibt). Klar freue ich mich wenn ich REs bekomme, aber ich liebe es zum Beispiel immer noch durch meine Lieblingsbuchhandlung zu streifen und nach kleinen Schätzen Ausschau zu halten. Ich möchte mich auf meinem Blog mit anderen Lesebegeisterten austauschen und meine Leidenschaft für ein Buch teilen, da meine Freunde leider nicht so viel lesen. Schade, dass das bei vielen in den Hintergrund getreten zu sein scheint. Was ist eigentlich so schlimm dabei neuen Bloggern ein wenig zu helfen?? Jeder von uns war doch mal klein angefangen und war froh, dass er Tipps etc. bekommen hat. Ich helfe jedenfalls gerne wo ich kann^^

    Liebe Grüße
    Sarina

    AntwortenLöschen
  12. Du sprichst mir aus der Seele, ich hätte es nicht besser sagen können. Auch ich habe besagten Post in besagter Gruppe gesehen und konnte nur mit dem Kopf schütteln. Ich bin nun schon seit einer gefühlten Ewigkeit - ich glaub mittlerweile sind es 4 bis 5 Jahre - unter den Bloggern und mich nervt es immer mehr, was aus der ganzen Bloggerwelt geworden ist. Ich muss ehrlich sagen, ich glaube ich habe das letzte mal von mir aus einen Verlag vor über einem Jahr um ein RE gebeten. Wenn ich eins bekomme, freue ich mich, wenn ich ein Buch unbedingt haben will, dann kaufe ich es. Ende. Dafür frag ich dann nicht erst hundert Verlage an in der Hoffnung, das Buch "kostenlos" zu bekommen. Schwachsinn. Bei Blogg-dein-Buch hingegen mach ich ziemlich oft und gerne mit, weil ich das Konzept einfach mag. Rezensieren tu ich jedes Buch, dass ich lese, weil es mir einfach Spaß macht und weil das der Grund ist, wieso ich überhaupt bloggen möchte.

    Dieser ständige Konkurrenzkampf ist kaum noch auszuhalten. Mein Gott, dann hat halt irgendein Blogger irgendein tolles Buch von irgendeinem tollen Verlag bekommen und ein anderer nicht - was solls? Manche Leute übertreiben es echt - das schlimmste ist einfach, dass die meisten dann aus Neid oder was weiß ich versuchen, andere Blogs schlecht zu machen, deren Ruf schädigen oder aber sogar damit anfangen, die Menschen, die hinter dem Blog stehen, zu terrorisieren, zu beleidigen, etc. pp.

    Als du das mit den Gewinnspielen angesprochen hast, musste ich echt schmunzeln. Genau das ist der Grund, weshalb ich nie an irgendwelchen Gewinnspielen teilnehme. Ich bin ehrlich gesagt viel zu faul, um erst einen Blogbeitrag zu schreiben (worauf ich meistens keine Lust habe, weil ich diese erzwungene Werbung nicht unterstützen möchte) und dann auch noch den Beitrag auf Facebook ,Twitter, Instagram und was weiß ich nicht alles zu teilen um dann 1 Los zu bekommen (wenns hoch kommt) ach ja und teilnehmen dürfen ja auch nur Abonennten des Blogs. *kopfschüttel* Bei mir gibt es nicht sooo viele Gewinnspiele, aber wenn dann ist das Gewinnspiel für alle gedacht, die auf meinem Blog landen und Lust drauf haben, mitzumachen, ganz gleich ob Leser oder nicht.

    Ich finds mittlerweile einfach nur noch traurig, weshalb ich mich auch sehr aus dieser Bloggerwelt zurückgezogen habe. Nicht, was das Bloggen an sich angeht, sondern eher der Kontakt zu anderen Bloggern. Irgendwie stößt man fast nur noch auf oben beschriebene Blogger und mit sowas kann und mag ich einfach nicht umgehen. Ich unterhalte mich dann doch lieber mit "ehrlichen" Bloggern die hauptsächlich aus einem Grund bloggen: Spaß und Freude an der Sache.

    Ich hoffe dass sich einige von denen deinen Beitrag durchlesen werden.

    Liebste Grüße
    Ivi

    AntwortenLöschen
  13. Antworten
    1. Haha. Gut so; die ernste Stimmung auflockern! :D

      Löschen
    2. Ja nicht wahr, sie hätte sich da echt kürzer fassen können :-D

      Löschen
  14. Ich blogge seit Anfang 2012, und habe sowas bisher kaum mitbekommen. Aber gut, das mag wohl daran liegen, dass ich höchstens meine Rezensionen poste, und nur eher selten richtig aktiv im Käkula bin, sondern mehr ne stille Leserin. Nur wenn ich mal eine Frage hab, oder jemandem helfen kann, melde ich mich da eigentlich.
    Ich habe noch nie an einer Blogtour teilgenommen, und die meisten Gewinnspiele auf Blogs fallen für mich sowieso ins Wasser (kaum jemand lässt Österreicher wie mich da mitmachen, was ich ja verstehen kann, immerhin kostet das Verschicken eines Preises dann relativ viel Geld).
    Das einzige, wofür ich mich zugegeben recht oft bewerbe, sind Rezensionsexemplare - sofern Leserunden veranstaltet werden und mich ein Buch wirklich interessiert.. Ich habe außerdem einfach nicht den Mut, einen Verlag direkt anzuschreiben, dazu bin ich einfach zu unsicher :'D

    Ich habe also ziemlich Glück, weil ich da eher nichts mitbekomme. Aber ich werde das definitiv verfolgen, falls ich sowas sehe... Denn solche Streits gehen gar nicht. :(

    AntwortenLöschen
  15. Erstmal Respekt für dein Posting! Ich finde es toll wie ehrlich und offen du das Kind beim Namen nennst. Ich selbst bin recht neu in der FB Gruppe und habe auch schon Mal nach Hilfe gefragt und sie auch bekommen, dennoch war ich auch überrascht über so manche *Tonart* bei anderen Postings. Bloggen tu ich im Bereich Bücher erst seit 3 Monaten, in erster Linie aus puren Spaß und zweitens auf den Weg so manche Entdeckungen für mich mit dem www zu teilen. Aber ich hatte auch schon das Glück die ein oder andere unschöne Mail zu bekommen.
    Traurig ist wenn aus einem Hobby ein Machtkampf wird, das Internet ist doch groß genug und jeder hat seinen Stil .Danke für dein Posting,wird vielleicht mache wachrütteln.

    AntwortenLöschen
  16. Ich unterschreibe deinen Beitrag zu 100% (mit Stern). Allerdings habe ich das Gefühl, dass das schon viel länger so ist, als erst seit kurzem. Ich habe 2010 angefangen zu bloggen, 2011 hab ich die ersten Bloggergruppen auf Facebook entstehen sehen und mich natürlich dazugesellt. Großartig geäußert habe ich mich eigentlich nie. Am Anfang ein bisschen, aber als die Gruppen rasant größer wurden, habe ich nur noch mitgelesen und genau das verfolgt, was du in diesem Beitrag hier beschreibst.

    Ich denke es läuft einfach folgendermaßen (egal ob unter Bloggern oder sonstwo): Je mehr Leute sich auf einem Fleck untereinander austauschen, umso mehr Stunk gibt es, weil es einfach immer ein paar Pimmel gibt, die neidisch sind, gern alles für sich haben wollen, oder auch einfach nur gerne andere runterputzen (vorzugsweise "Neue" und noch lieber im Netz - das ist so schön anonym).

    Ebenso ist mir aufgefallen, dass sich auf den Blogs immer mehr alles wiederholt. Hundert verschiedene Blogtouren geben sich die Klinke in die Hand, immer größere und herausragendere Gewinnspiele, weil man noch großzügiger als Blog xy dastehen möchte und außerdem neue Leser ködern kann ("Teilnehmen könnt ihr, wenn ihr meinem Blog auf FB, Twitter, GFC, ABC, FTW, MFG, WTF, XYZ!!!!einseinseins folgt und mir eine riesige Torte nach Hause schickt") und wenn man sich durch Bloglovin scrollt, gibt es teils 20 Rezensionen zum gleichen Buch, das morgen erscheint - der erste bekommt nen modische Jeansjacke vom Verlag... ... ... .... .... ...

    Okay - runterfahren, ich hab mich etwas reingesteigert ;D. Aber was ich damit sagen möchte: Mich befremdet die Buchbloggerszene schon längere Zeit, ich halte mich in den ganzen FB-Gruppen zurück und fühle mich mit meinem Blog ein bisschen wie auf einer Insel, weil ich nicht alle zwei Wochen eine SuperduperWhoopwhoop-Aktion veranstalte und oft wochenlang nur Rezensionen veröffentliche.

    Was ich damit sagen will, erschließt sich mir selbst noch nicht so richtig - außer: War das nicht irgendwie schon immer so mit der Missgunst usw.?

    P.s. Es gibt natürlich auch Ausnahmen - es gibt durchaus Buchblogger, die ich schätze ;) - nur so fürs Protokoll unter meiner Hasspredigt... :D

    AntwortenLöschen
  17. So, wieviele Lose kriege ich nun fürs Durchlesen? haha Nein, Scherz.
    Du hast ganz Recht. Es scheint wirklich so, als ist wäre jeder nur auf Leser und Rezensionsbücher aus. Oder auch Make up und anderes kostenloses Zeug, was man so als Beauty oder Fashionblogger bekommen kann. Gut klar, ich freu mich, wenn ein neues Buch eintrudelt oder mir ein Verlag was anbietet. Aber hallo? Dafür habe ich auch 1 1/2 Jahre gearbeitet und so gut wie nichts bekommen. Ich habe Arbeit und Durchhaltevermögen in meinen Blog gesteckt. Ich schreibe mit Liebe über das, was mich interessiert und gebe mir die Mühe immer fair gegenüber anderen Bloggern, Autoren, Verlagen und allem anderen zu sein. Es ist doch wohl nicht zuviel verlangt, das man NETT ist oder? Wenn jemand Hilfe braucht, kann der gerne zu mir kommen. Wenn ich kann, helfe ich. Wenn man mich fragt "Wie komm ich denn da in den Presseverteiler?" dann gebe ich eine ehrliche Antwort, solange ich sie weiß.

    Wo kommt eigentlich der ganze Neid her? Irgendwie verstehe ich das nicht ôo Vielleicht beschäftige ich mich mal mit der Materie und schreibe ebenfalls darüber. Kann doch sein, das es da eine wissenschaftliche Erklärung dafür gibt? Denn nur am "Mensch sein" kann es ja nicht liegen. Jedenfalls hoffe ich.

    Lg auch an das liebe 14 jährige Mädchen. Durchhalten rate ich ihr ^^
    Anna
    www.the-anna-diaries.de

    AntwortenLöschen
  18. Also ich bin ja sowieso schon länger nicht mehr soooo aktiv, halt immer wenn ich mal ein bisschen zeit habe, tauche ich halt mal wieder auf, von daher bekomm ich so einiges nicht mehr mit. Aber ich finde es total albern, wenn man sich wegen Rezi-Exemplaren die Köpfe einschlägt. Es liegt doch irgendwie an einem selbst, ob man welche bekommt oder nicht und nicht an den anderen.

    Mir persönlich waren Rezi-Exemplare schon immer mehr oder weniger egal. Wenn ich ein Buch unbedingt haben möchte, und bekomme es dann als Reziexemplar angeboten, sag ich natürlich nicht nein, aber ansonsten...

    Und klar, wenn man Leute sieht, die nach 1 Woche 100 Leser haben, fragt man sich schon, was machen die besser als ich, aber im Grunde sollte man es ihnen gönnen oder an seinem Blog was ändern, wenn es das ist was man will. Wenn man jedoch bloggt, weil es einem spaß macht und es als hobby ansieht, sollte es einem egal sein, was andere machen. Dann sollte man über die Dinge bloggen über die man bloggen will und zwar auf die Art und Weise, die einem selbst gefällt. Ob es andere interessiert, ist da nebensächlich.

    AntwortenLöschen
  19. Dein Beispielgewinnspiel wollte ich genau so ähnlich auch mal ins Lächerliche ziehen, hahaha. Ich mag deinen Humor ;) Und jetzt dreh dich im Kreis und mach Handstand, so ein Lob ist nicht gratis!
    Ich komme mir bei all diesem Drama immer viel zu alt vor, weil ich mit dem Theater nix anfangen kann. Aber schön, dass es anderen genauso geht.

    AntwortenLöschen
  20. WORD! Echt, ich hab da nichts hinzuzufügen. Ich blogge erst seit April und trotzdem nervt mich schon so einiges - man traut sich auch einfach nicht grossartig bei facebook oder so zu posten. Dementsprechend ist es verdaaaammt schwer Kontakte zu knüpfen :/

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  21. Hallöchen,

    ich schließe mich Sarah an (hallo namens Vetterin). Ich bin nun schon seit Juni letzten Jahres dabei, aber fühle mich nicht zugehörig. Es fühlt sich manchmal echt an, wie eine elitäre Gesellschaft innerhalb der Bloggergemeinschaft, welche indirekt den Ton angibt und den "Blogger-Knigge" schreibt.
    Diese schotten sich leider auch nach außen hin ab und als neuer Blogger manche Fragen zu stellen,
    ist wie ein Gang durch Nesseln.
    Ich persönlich helfe, wo ich kann. Zum Beispiel designe ich gerne Header und Bewertungsgrafiken,
    freue mich immer dort zu helfen und eine sendete mir sogar ein Buch als Dank.
    Ich war sowas von gerührt und es war absolut nicht nötig, aber da hatte ich wieder glauben an uns Blogger.
    Aber in letzter Zeit fühle ich mich irgendwie allein. Gerne würde ich mal wieder Teil einer richtig originellen Aktion sein, auch mit Bloggern, die kleiner und unbekannter sind.
    So das wars fürs erste von mir, fällt mir noch was ein, komme ich gerne wieder.
    Widme mich nunmal den FB-Kommis.

    Liebe Grüße Sarah
    http://booksonpetrovafire.blogspot.de/

    PS: Das mit den Gewinnspielen kann ich nur unterschreiben :)

    AntwortenLöschen
  22. So, nachdem die Anderen über mir schon meterlange Kommentare geschrieben haben, die alle mehr oder weniger auf das Gleiche hinauskommen, schreibe ich es mal kurz: du hast echt alle meine Gedanken zum Bloggen in diesen einen Post zusammengefasst und du hast mit jeden einzelnen Punkt Recht. Das ewige Wetteifern, Haten und vor allem die Gewinnspiele nerven schon so, dass ich auch schon oft keine Lust aufs bloggen mehr hab.
    Respekt für diesen Post:)
    Ganz liebe Grüße
    Mary♡

    AntwortenLöschen
  23. Sehr schöner Artikel! Ich würde ja sagen, ich kann das so unterschreiben, aber ich bin so Betriebsblind und krieg immer nur die Hälfte mit, deshalb hab ich die Schnauze noch nicht voll :D

    Ich finde sowieso, dass es so viele Dinge gibt, in die die Leute sich zu sehr reinsteigern. Als ich noch ganz neu war, hab ich mich auch nicht getraut, im Käkula was zu schreiben und hatte das Gefühl, nie dazu zu gehören, weil Ihr wirklich wie ein absolut geschlossenes Grüppchen rüber gekommen seid..das hat mich aber ungefähr nur ein paar Minuten irritiert, dann dachte ich mir, was soll's? Und letztlich ist es ja auch gar nicht so. Ich habe mit so vielen Bloggern Kontakt - "jung" wie "alt" - und hatte bisher eigentlich nie Probleme :D Kurzum: zu etwa 75% ist der erste Eindruck eh Murks.

    So auch das Thema Rezensionsexemplare. Ich HASSE es, dass das mittlerweile so ein Tabu-Thema ist. Wenn ich nicht mit anderen Bloggern darüber kann, mit wem dann? Zugegeben, ich bin auch immer zuerst genervt, wenn wieder einer in einer Gruppe danach fragt. Aber nach ein paar Minuten scroll ich zurück und denke mir, dass derjenige einfach nur ehrlich fragt, weil man das am Anfang einfach nicht weiß - und dann hab ich auch kein Problem damit, zu helfen :)

    Im Grunde wären all die Diskussionen hinfällig, wenn nicht jeder gleich das Erste schreiben würde, was ihm in den Sinn kommt. Wir freuen uns doch alle über Leser und neue Bücher. Wir stecken viel Herzblut in unsere Blogs und haben für die Billigwerbung doch auch ne Belohunung verdient - und was ist ne bessere Bezahlung als RE? Wünschen wir uns nicht alle, dass ein Gewinnspiel den ein oder anderen neuen Leser bringt? Trotzdem sollte man natürlich nicht darum betteln und Werbung erzwingen, aber selbst wenn - scheiß drauf! In der Regel klicke ich eh auf jeden "Leser werden" oder "Gefällt mir"-Button, wenn ich einen neuen Blog oder Autor entdecke, einfach weil derjenige sich freut und es mir doch eh nicht schadet. Also, was soll der Geiz? ;)

    Blogtouren, Lesenächte, Marathons etc sind tolle Sachen, aber absolut too much! Ich persönlich finde auch Blogtouren zu großen Verlagsbüchern absolut unnötig. Bücher wie "Obsidian" werden doch so schon genug beworben, warum setzen wir dann noch unbezahlt eins drauf? ;)

    Wir müssen einfach aufhören, den anderen ständig auf die Finger zu gucken, denn im Grunde haben wir doch alle das Projekt "Blog" gestartet, weil es nach Spaß klang und unsere Leidenschaft ergänzt. Wer nicht schon vorher in der "Szene" war, weiß doch gar nicht, was es mit RE, Lesern etc auf sich hat und wird nur von dem beeinflusst, was da abgeht. Bevor man also etwas sagt, was man später bereut, sollte man einfach nur kurz daran zurückdenken, wie es für einen selber am Anfang war oder einfach mal den Laptop zur Seite legen und sich mit der realen Welt auseinandersetzen. Es gibt doch wirklich wichtigeres!

    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  24. Ich finde es auch fürchterlich schade, dass die miese Stimmung in der Bloggerszene immer mehr dazu bringt, ihr den Rücken zu kehren. Sehr schade um Shanty :-(

    Ich selbst kriege die negativen Sachen meist gar nicht so sehr mit, weshalb ich wohl immer noch unvermindert fröhlich weiterblogge :-)

    Die von dir genannten Ärgernisse kann ich aber sehr nachvollziehen. Ich versuche wenn es geht, Neulingen zu helfen. Die Blogpaten-Aktion fand ich da immer ein sehr schönes Beispiel für Zusammenhalt unter den Bloggern.

    Um ganz ehrlich zu sein, ich habe mich früher auch ab und an erwischt, wie ich auf andere Blogger neidisch war und musste mich dann erst einmal selbst zurechtweisen, wie bescheuert das eigentlich ist. Ich glaube, der Wettbewerbs-Gedanke ist ganz normal und tritt in jeder Lebenslage auf, ob beim Sport, bei Spielen mit Freunden oder halt beim Bloggen. Solange das ganze nicht zu verbissen gesehen wird, ist das auch kein Problem. Wenn es aber in Missgunst und Anfeindungen resultiert, geht es absolut zu weit.

    AntwortenLöschen
  25. Huhu!

    Das hast du alles sehr gut zusammen gefasst!!! :)
    Mein Blog ist noch nicht mal ein Jahr alt, und ich habe somit das "früher", wie du es beschreibst, nicht mitbekommen - ich kenne das ganze nur so, wie es jetzt ist. Und obwohl ich viel in Facebook unterwegs bin, bekomme ich das alles oft gar nicht mit. Das Beispiel, das du beschrieben hast, hab allerdings sogar ich mitbekommen.
    Ich merke schon, das manche da irgendwie gar nicht mehr merken, was sie da eigentlich schreiben und somit oft viel Mist zusammen kommt. Aber ich hab in den FB-Gruppen auch viele liebe Menschen kennen gelernt, die mir am Anfang sehr geholfen haben und ich jetzt auch wieder anderen helfen kann. Ich weiß noch sehr gut, wie vor knapp einem Jahr dastand und mir jede Information zusammensuchen musste und ich finde jede Frage berechtigt, die man stellt - woher soll man es auch wissen, wenn man nicht fragt???

    Bei Gesprächen, die zu sehr abdriften, halte ich mich meistens raus, bzw. les das gar nicht durch - vielleicht sollte ich das ändern, um auch mal Dagegenreden zu können - obs was bringt? Auf jeden Fall eine schöne Aktion, dass du das Mädel gleich angeschrieben hast, die war sicher total überfordert mit den 100 immer gleich lautenden Kommentaren. Das ist mir nämlich schon aufgefallen: wenn einer mal destruktive Kritik übt, wird das von 50 anderen immer wieder wiederholt ...

    Langer Rede kurzer Sinn: Ein toller Post mit offenen Worten, den sich hoffentlich manche zu Herzen nehmen ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  26. Huhu :)

    Deinen Post kann ich so komplett unterschreiben. Ich habe 2012 mit dem Bloggen angefangen und damals empfand ich es entspannter und einfach nicht so konkurrenzkampfmäßig wie heute. Jeder fängt ja mal irgendwo an und freut sich über jede Unterstützung die er kriegen kann. Den Shitstorm auf die 14 Jährige habe ich nur am Rande mitbekommen und habe mich echt fremdgeschämt. Wie kann man das dem armen Mädchen antun. Ich kann es absolut verstehen, dass sie in der Gruppe kein Wort mehr sagen will. Es ist toll von dir, dass du sie angeschrieben hast und dir deine Hilfe angeboten hast. Ich kann das ganze "Ich will unbedingt ReziEx haben, warum bekommst du welche und ich nicht" einfach nicht verstehen. Das Lesen hat doch mal als Hobby angefangen. Ich muss gestehen, dass ich auch vor nicht allzu langer Zeit auch so ein Gewinnspiel gemacht habe und nachdem ich gemerkt habe, wie sehr es mich bei anderen nervt mit den ganzen Anforderungen, habe ich mir vorgenommen nur noch offene Gewinnspiele zu machen. Wer mitmachen will kann das tun und wer nicht will dann nicht. Es kommt ja nicht auf die Followerzahlen oder Seitenaufrufe an, sondern um sein Hobby und sich im besten Fall mit anderen Gleichgesinnten zu unterhalten.

    Danke für deinen tollen Post :)

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Debbie,

    hm, also irgendwie bin ich froh, dass ich von all diesen Zickereien und Schwanzlängenvergleichen nie so wirklich etwas mitbekommen habe. Natürlich gibt es da so ein paar Spezialisten, die nach dem Motto "Schaut mal her, wie krass viele REs ich bekommen habe" agieren, aber die kann man doch eigentlich nur belächeln. Natürlich freu ich mich auch, wenn ich angefragte Titel zugesandt bekomme, aber ich tu ja auch etwas dafür, lasse mich stets zu 100% darauf ein und gebe mir Mühe beim Schreiben (da kann ich für meine mittlerweile 14 Mitschreiber sprechen) - aber hausieren gehen finde ich auch ziemlich panne. Bei mir/uns gibt es im Grunde hauptsächlich Rezensionen, gelegentlich mal Kolumnen und Interviews, und wenn ich man ganz begeistert von einem Posteingang bin, dann poste ich das natürlich auch - aber eher auf meiner Facebookseite, nicht etwa auf der Fanpage oder auf dem Blog. Der Blog soll eher einen Magazincharakter haben und somit auch einen gewissen journalistischen Anspruch, die Fanpage hat die Zügel etwas lockerer, und alles darüber hinaus hat da nix zu suchen.

    Bei den Gewinnspielen seh ich auch zu, dass wir die Leute nicht zum Liken oder Teilen oder sonstwas nötigen, sondern eher zum Mitmachen, zum Rätseln - und wenn die Leute dann als Leser hängen bleiben: Super. Wenn nicht: Schade, aber isso.

    Irgendwie bin ich froh, dass wir das eher relaxt handhaben und den Büchern und uns selbst Zeit geben, uns nicht unter Druck setzen lassen und uns auch nicht selbst unter Druck setzen. Das tut den Inhalten nicht gut, und irgendwie macht das doch auch keinen Spaß.


    Zum Rest kann ich nicht viel sagen. Ich schreibe seit 2003, halt eher bei Onlinemagazinen, doch im Grunde sind diese in vielerlei Hinsicht auch nichts weiter als Blogs oder Vorläufer/Abwandlungen dessen, besonders was Rezensionen angeht, wie ich sie seitdem schreibe. Seit 2012 läuft es halt mit booknerds - und damit auch zum ersten Mal via Blogplattform. Ich bin in vielen Gruppen, in dem ein oder anderen Netzwerk, aber die Neidereien habe ich nie so wirklich miterlebt, auch Mobbing und Shitstorming und dergleichen gingen wohl eher an mir vorbei.

    Bezüglich der Besucher-/Followerzahlen: Natürlich freue ich mich über steigende Zahlen diesbezüglich, denn irgendwie kann ich es mir nicht vorstellen, dass man nur vor sich hinschreibt, damit es drei Hanseln lesen. Dann könnte ich ja gleich Selbstgespräche führen. ;) Und selbstverständlich tue ich auch etwas dafür, damit Leute erreicht werden - aber das ist ja nicht das Hauptmotiv und darf es auch nie sein. Und ich denke, das ist das, was die einen Blogger, die sich für Reichweite interessieren, von den anderen, die sich ebenfalls für Reichweite interessieren, unterscheidet: Die einen sind likegeil und geltungssüchtig, die anderen haben einen riesigen Spaß an ihrem Tun und wollen es mit der Welt teilen.

    Konkurrenz? Och, manchmal schon so ein wenig, aber wenn, dann eher in einer freundschaftlichen Form - in einer, die das eigene Tun beflügelt und die anderen respektiert. Nicht neidisch auf die Ideen anderer sein, sondern sich inspirieren lassen und selbst auf neue Ideen kommen. Solche Dinge halt.

    Ich finde, man sollte einfach seinen eigenen Stiefel durchziehen, gute Tipps mitnehmen und auch selbst mithelfen - ich für meinen Teil halte mich aus Streitereien, Neidereien und Shitstorms jedenfalls raus, und ich glaube, wenn das mehr tun würden, würde sich so etwas nicht so hochschaukeln (was ich persönlich wie erwähnt nie so erlebt habe)...

    LG
    Chris

    AntwortenLöschen
  28. Echt ein sehr gelungener Blogpost! Das mit dem Mädchen tut mir echt leid, aber sie war auch echt naiv, aber waren wir das nicht alle in dem Alter?
    Nun zu der Sache mit dem Spaß. Ich blogge echt weil es mir Spaß macht. Die Community hinter der Buchwelt ist großartig und ich mache echt gerne bei Aktionen mit wie Follow-Friday, einfach weil man dadurch mit anderen Bloggern verbunden ist. Natürlich freue ich mich, wenn ich mal ein Gratis Buch kriege, weil ich bei einem Gewinnspiel gewonnen habe. 20 € für ein Buch ist auch mitlerweile echt viel :/
    Allerdings habe ich auch immer das Gefühl man muss das neueste und aktuellste Buch lesen, weil man auf allen anderen Blogs dieses Buch sieht.
    Naja ich lese auch ältere Bücher, einfach weil ich lesen will und darüber schreiben will. Für mich ist es echt ein Hobby geworden. Meine Freunde müssen auch immer unter mir leiden. Die interessieren sich null für Bücher und ich quatsche die den ganzen Tag mit Büchern voll :D

    Liebe Grüße und ein wunderschönen Tag.
    Denise ♥

    AntwortenLöschen
  29. Toll geschrieben und du hast damit eindeutig Recht. Deswegen nehme ich z.B. an Gewinnspielen gar nicht mehr teil. Ich klicke auch nicht mehr jeden Post in meiner Blogliste an, sondern nur noch die, die mich vom Titel, und dem was man in der Übersicht schon lesen kann, ansprechen.
    Ich lese alte und neue Bücher. Gut meist eher neuere, aber auch von meinem SuB oft was. Neue Bücher kaufe ich mir momentan gar nicht. Wil erstmal meinen SuB verkleinern. Wenn dann mal ein Buch von nem Verlag ankommt, okay - gern - kaufen gerade nein.
    Ich lese momentan auch nicht mehr so viel wie ne Zeitlang. Und wenn ich dann auf manchen Blogs sehe, dass die versuchen mind 2 Rezis in der Woche zu posten?! - Das wäre für mich ARBEIT und das soll es ja nicht werden. Schließlich hat man ja ein Leben, Freunde etc....
    Und auf 14 Jährigen rumhacken geht gar nicht.

    AntwortenLöschen
  30. Hey =)

    Mir gefällt dein Humor in diesem Post wahnsinnig gut ^^. Besonders die Sache mit den Gewinnspielen... da muss ich echt auch immer schmunzeln, wenn ich sowas lese =).

    Ich Moment scheinen einige Blogger ziemlich frustriert zu sein und klar muss man das auch alles mal rauslassen, aber danach ist auch wieder gut. Schluss mit dem Gejammer, Rücken gerade, Brust raus, Grinsen ins Gesicht und weiter geht's =). Schwarze Schafe gibt es überall, aber meistens halten die sich nicht lange.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  31. Guten Morgen,

    das ist ein sehr toller Beitrag und ich bin zu 100% deiner Meinung. Gerade bei Gewinnspielen. Auch ich mache gerne mal mit, wenn mich ein Buch interessiert. Wenn allerdings die Forderung besteht Follower zu sein, wird die Seite direkt wieder geschlossen, egal wie toll das Buch auch sein mag. Ich möchte freiwillig folgen. Aber auch ich habe einen Blog und veranstalte hin und wieder ein Gewinnspiel, einfach nur aus Freude und auch da sehe ich es so. Ich möchte das man mir freiwillig folgt, also darf jeder teilnehmen, ohne sich verpflichtet zu fühlen, meiner seite zu Folgen. Was bringt es mir, wenn 30 neue Leute folgen, die nach dem Gewinnspiel wieder gehen? Die Leute, die meinen Blog mögen bleiben. Die, die nur am Gewinnspiel teilnehmen möchten, machen das. Für mich ist es einfach Freude mal etwas zu verlosen und das soll nicht in einer Pflicht ausarten. Am schlimmsten find auch ich "Like meine Seite, Like mein Facebook, Like den Verlag, den Autor, und teile diesen Beitrag, alles wird geprüft und wer danach die Seite wieder entliked, der gewinnt nie wieder" bla bla. Solche Seiten werden von mir sofort wieder entliked, denn eine Seite die mir heute gefällt, gefällt mir vielleicht in 3 Monaten nicht mehr.

    Und die kleine Bloggt aus Freude. Natürlich gibt es Leute die nur auf Rezensionsexemplar-Jagd sind, das merkt man aber auch. Ich freue mich auch über Rezensionsexemplare. Wer nicht? Aber auch ich frage nur Bücher an, die mich wirklich interessieren, ob von gestern oder von vor zwei Jahren. Wenn es nicht klappt, auch nicht schlimm. Aber nachfragen kostet nichts.

    Ich hoffe, sie bleibt der Bloggerwelt erhalten. Manche Kommentare bei Facebook muss man einfach ignorieren :)

    Lg Mone P.

    AntwortenLöschen
  32. Jemand hat das Wort "Insel" benutzt und das geht mir auch so - ich bin auf meinem kleinen Blog und bekomme nur wenig mit. Ich schreibe mit Leidenschaft und weiß, dass ich nicht perfekt bin, aber... ich find's hübsch.

    Ich fühle mich auch den Autoren verpflichtet - wenn ich über ihr Buch schreibe, verdienen sie Anerkennung, denn sie haben Arbeit reingesteckt. Deswegen scheue ich mich auch, REs anzufordern bzw. mache das nur selten - Autoren schreiben, um Geld zu verdienen. Ich will ihnen ja nix wegnehmen. Gleichzeitig weiß ich, dass meine Worte ein wertvolles Gut sind - ich mache mir viele Gedanken über das Buch und das kostet tatsächlich Zeit. Schreiben, Rechtschreibkorrektur, Fotos usw. dauern schonmal 6 Stunden, Lesen und Nachdenken nich mitgerechnet :P

    Zwei Dinge, die mich stören sind Kritikunfähigkeit und Langeweile.

    Es geht weniger um Kritikfähigkeit seitens der Blog-Autoren, sondern mehr der Kommentatoren. Wenn jemand ein unübersichtliches Blog betreibt, sagt selten jemand was. Es ist schade, weil der Betreiber viel Arbeit investiert, aber sich viele nur für die Bücher interessieren. Kleine Veränderungen machen viel aus! Man kann nich immer erwarten, dass jemand fragt: Findest du mein Blog gut? Die Kommunikation kann noch verbessert werden :-)

    Gute Inhalte sind schwer zu finden, denke ich. Ähnlich wie bei Beautybloggern gibt es viel Füllmaterial in Form von Monatsübersichten, Vorschauen usw. Mich interessiert das nicht, weil ich alleine im Buchladen stöbere. Für andere ist das sicher gut, vor allem stärkt es die Bindung zum Leser, weil man menschlich wirkt. Aber ich lese lieber Gedanken und Rezensionen. Kann ja sein, dass jemand Buch XY in einer Lebenskrise gelesen hat - dann interessiert mich (ohne zu detailliert zu werden), welche Gedanken geholfen haben, wie das Buch geholfen hat. Oder... ka. Es fehlt ein bisschen die Vielfalt und der Mut.

    Das, was du beschreibst, habe ich mal bei einer kleinen Bloggerin mitbekommen, aber dort war das FB eher positiv :-) Sie hat gefragt, warum andere Blogger Gratis-Schminke bekommen - und viele Unternehemn sind ja drauf eingestellt.

    AntwortenLöschen
  33. Tolle Worte! Ich wusste gar nichts von dem armen Mädel.^^ Eine Frechheit, wenn man das mal so sagen darf, so auf jemanden loszugehen der eigentlich nur um etwas Hilfe und ein paar Tipps bittet. Ich bin zwar auch erst seit Kurzem beim Bloggen, aber zum Glück ist mir das noch nicht passiert. In allen weiteren Punkten kann ich dir auch nur recht geben. Ich blogge aus Spaß am Lesen und Rezensieren und wenn man nebenbei noch studieren soll schafft man eben nicht in einem Monat ne ganze Bibliothek zu lesen oder nur neue Bücher. Und das stört mich auch nicht, ich les was mir gefällt und nicht andersrum.^^
    Ich wünsch dir weiterhin viel Freude am Bloggen, denn solche Blogger braucht diese Community! :)
    LG Nina

    AntwortenLöschen
  34. Hallo Debbie,

    du triffst den Nagel mit vielem auf den Kopf und ich kann deine Worte - wie die anderen hier - nur unterstreichen. Ich selbst habe zwar von diesen Cybermobbing-Fällen noch nichts persönlich mitbekommen, aber es ist ja ständig Thema. Traurig! Aber in der Anonymität des Internets kann ja jeder auf einmal die Fresse aufreißen und pöbeln. Echt schwach! Ich finde es super, dass du das Mädchen direkt angeschrieben hast. So was braucht die Welt.

    Ich habe ein Leben und einen Job und keine Ahnung, wie manch Blogger/in es überhaupt schafft, 15 Bücher in einem Monat zu lesen. Darum frage ich auch keine Rezensionsexemplare an bzw. lehne Anfragen meistens ab. Kann sich gern jemand anderes drum prügeln. Allerdings ist Facebook echt schlimm (hab ich ja schon immer gesagt *haha*). Da werfen die Verlage 3 Bücher in die Runde und machen sich dann einen Spaß draus, wie die Leute sich zerfleischen. Echt krank. Hin und wieder, wenn mich doch mal ein Buch interessiert hat, habe ich auch mal bei "Gewinnspielen" mitgemacht. Allerdings fiel recht schnell auf, dass immer wieder gleichen Leute gewinnen. Das könnte am Ende vielleicht auch ein (berechtigter?) Grund für Neid sein.

    Ich blogge, weil es mir Spaß macht und freue mich jedes Mal dreieckig, wenn jemand, den ich noch nicht kenne, einen Kommentar schreibt. Das kommt zwar nicht oft vor, aber daran kann ich auch nichts ändern. Du hast recht, das worüber wie uns freuen sollten, sind Leser/innen zu finden. Allerdings ist das in der umkämpften Bloggerlandschaft wirklich nicht leicht. Ich bin auch in irgend so einer Facebook-Blogger-Gruppe - genau darum: neue Kontakte zu knüpfen. Allerdings hatte ich bisher kaum Zeit, mich damit überhaupt zu befassen und darum noch nie was geschrieben. Nach der Geschichte, die du erzählt hast, habe ich einen Grund, es auch dabei zu belassen.

    Liebe Grüße aus dem Tintenmeer,
    Sandy

    AntwortenLöschen
  35. Wirklich toller Post, auch sehr sympathisch geschrieben!! Ich finde, du hast echt Recht mit den Sachen, die du da schreibst! Eigentlich finde ich die Buchblogger-Szene ja ganz nett und freundlich, aber ich hab auch schon mitgekriegt wie Leute mehr oder weniger zur Schnecke gemacht wurden, und zwar aus Gründen, die ich nie so ganz verstehe. Ich poste auch selbst nicht so gern, Z.Bsp. in facebook-Blogger-Gruppen. Gut, mir ist sowas böses wirklich noch nicht passiert, aber ich hab schon Respekt davor und passe echt auf, was ich schreibe. Allein das ist schon doof, wiese darf man nicht schreiben, was man will? Man muss aufpassen...

    Als ich vor 2 Jahren angefangen hab, war das ein wenig anders, zumindest kam es mir damals so vor. Ich konnte wirklich nix und hab zum Beispiel irgendwelche Leute über lovelybooks angeschrieben, die auf ihrer Seite einen Blog verlinkt hatten, und die gefragt, ob die mir mal kurz helfen können. Und das haben die dann auch gemacht, super freundlich:) Hach, das waren echt schöne Zeiten! Ich will nicht bestreiten, dass es solche Blogger nicht immer noch gibt, aber irgendwie ist heute alles ein bisschen anders.
    Naja, alles was ich sagen wollte ist: Dein Post ist super! Ich hab schon ein paar Posts dieser Art gesehen, und ich glaube, mit jedem einzlenen wird ein bisschen was verändert, sodass wir uns alle wieder einkriegen:D

    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  36. WUNDERBAR geschrieben, dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen. Gott sei dank habe ich bisher nichts davon mitbekommen, ich bewege mich aber wahrscheinlich auch zu wenig in diesen Bloggerkreisen und blogge lieber leise und (un)auffällig ;-)

    LG, Kristine

    AntwortenLöschen
  37. Wirklich ein toller Beitrag! Ich musste herzlich lachen, weil ich gerade ein Gewinnspiel auf meinem Blog hatte, bei dem ich aus WITZ gesagt habe, dass man einen Handstand machen und das Foto hochladen muss. Aber damit nich genug, man musste sich auch als Katze verkleiden und auf der Straße miauen..und das alles nur für ein Lesezeichen...nein Spaß- immerhin für ein fast neues Buch :-)!
    Werde jetzt öfters mal vorbeischauen! Wie sagt man: solche Blogger braucht der Leser!
    LG

    AntwortenLöschen
  38. Stimme dir vollkommen zu! :)

    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  39. Oh ich finde es super! Du sprichst mir aus der Seele :)
    Immer diese Kämpfe und das Angeben.
    Mein Blog ist mein Hobby - mehr nicht.

    Ich lese deinen Blog gerne und das auch ohne Gewinnspiele, bei denen ich meine Katze Kilometerweit mit Werbung durchs Dorf tragen muss ;) :D

    Liebe Grüße und weiter so - wir müssen zusammenhalten
    Ronja :)

    AntwortenLöschen
  40. Hey Debbi,

    ich war auch total geschockt, als ich den Post bzw. die Kommentare im Käkula gelesen habe. Vor allem haben schon 5 Leute geschrieben, wie dämlich es wäre, in den ersten Tagen REs anzufragen und was machen die nächsten 20? Schreiben genau das gleiche drunter. Die hätten sich das dann sparen können... Ich an der Stelle der jungen Bloggerin hätte meinen Blog geschlossen und wäre klamheimlich aus der Fb-Gruppe verschwunden. Hut ab, dass sie den Shitstorm sich nicht so zu Herzen genommen hat!
    In vielen deiner oben genannten Punkte kann ich absolut zustimmen. Was mir auch aufgefallen ist: Viele "ältere" Blogger reden davon neue zu unterstützen etc., aber in Wirklichkeit tun sie das kaum oder gar nicht. Viele von den alten Hasen haben einfach ihren festen Bloggerfreundeskreis und 500+Leser, da haben sie schon eine tolle Bloggeratmosphäre, da sind ihnen neue Blogger egal. Hab ich auch bei einer Aktion mit einer Bloggerfreundin erlebt. Wir haben eine Leserunde gemacht, zu einem Buch, das echt 99% schon gelesen hat, aber es hat kaum jemand vorbeigeschaut und keiner kommentiert. Da hab ich mir dann auch gedacht "sch*egal, ich genieße einfach die Leserunde mit der Bloggerfreundin und was sie zu dem Buch denkt, die Reaktionen sind mir jetzt egal". Und das find ich echt schade, öffentlich geben alle an neue Blogger zu unterstützen, aber im Endeffekt machen das nur sehr wenige.

    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
  41. "Boar, ich bin in soooo vielen Presseverteilern!" Wen juckts?

    Am Besten ist dann die Teilnahmebedingung auch noch die ganze Startseite lang, so dass man alleine für das Durchlesen schon 10 Lose verdient hätte, wenn man sich bis dahin nicht schon aufgehängt hat.

    Haha, ich finde es gut dass du das Thema bzw. einige Verhaltensweisen mit Humor auch auf die Schippe nehmen kannst. Es ist halt wirklich genau so - als hätte jemand meine Gedanken geschrieben ^^ Ich muss sagen, manche Blogger benehmen sich schon echt affig, was Zahlen etc. angeht ... Aber ist ja nur eine Minderheit. Ich persönlich muss echt sagen, mir geht es überhaupt nicht so mit Feindseligkeit & Co., würde auch kleineren Blogs helfen, aber mich hat in letzter Zeit keiner gefragt xD Ehrlich gesagt glaub ich dass das auch sehr an dieser Facebookgruppe liegt ... sonst höre ich nie solche Geschichten.

    Ich glaub allerdings auch, dass sich viele auf einen kleinen Bloggerfreundeskreis festlegen und ein wenig festfahren :/ So ging es mir auch. Ich hatte über ein halbes Jahr via Whatsappgruppe wirklich engen Kontakt mit rund 20 anderen Bloggern und ich schätze, mein "Bloggerbedarf" war damit so gedeckt, dass ich mich selbst für meinen Blog nicht sonderlich interessiert habe. Jetzt bin ich da aber raus und entdecke das Bloggen grade wieder neu :)

    Alles Liebe,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  42. Debbie! <3
    Schande und Säure über mein Haupt, dass ich deinen Post erst jetzt entdeckt habe. Ich wollte mich einfach nur mal für deine lieben Zeilen bedanken! Danke! Ich hoffe, dass du dir den Spaß am Bloggen irgendwie bewahren kannst und bin mir sicher, dass wir uns bestimmt bei der eon oder anderen Lesenacht wiedersehen ;)

    Liebe Grüße
    Shanty

    AntwortenLöschen
  43. Danke ... Danke ... Danke

    Du sprichst mir aus der Seele und bestätigst das, was mir in den letzten Monaten auch zunehmend aufgefallen ist. Schade, dass ich diesen Post erst jetzt gesehen habe. Und trotzdem möchte ich nochmal meinen Senf dazu geben.

    Ich bin auch einer dieser "bösen" Blogger. Ich habe eines nachmittags vor 3 Jahren zufällig einen Bücherblog entdeckt - Nicas Bücherblog. Ich fand den so toll und habe gesehen, dass Nica auch Bücher von Verlagen bekommen hat. Das hat mir in dem Moment so gefallen, dass ich mir spontan selbst einen Blog gebastelt habe. Ich habe sowieso gern gelesen und zu dem Zeitpunkt schon zunehmend Rezensionen bei Lovelybooks veröffentlicht - also warum nicht eine eigene Seite zu dem Thema erstellen? Ich habe Nica angeschrieben und sie nach Tipps gefragt und wisst ihr was? Ich habe ganz liebe Antworten bekommen. Sie hat mir Tipps zum Bloggen oder auch Kontakte zu Verlagen gegeben. OHNE BÖSE WORTE!!! Als ich mein erstes RE bekommen habe, war ich der glücklichste Mensch auf Erden.

    Und was ist heute? Meinen Blog gibt es noch. Ich könnte bei fast jedem Verlag REs bekommen, aber das ist überhaupt nicht mehr wichtig. Mir macht das Bloggen einfach Spaß. Ich habe dadurch so viel gelernt - über das Schreiben, CSS/HTML, über Verlage und Bücher. Das ist heute viel mehr Wert als die paar REs, die ich bekomme. Und wie du schon sagtest - REs sind billige Werbung für den Verlag und bedeuten Arbeit.

    Mein Blog gehört mir und damit kann ich machen, was ich möchte!!!
    Und deinen Blog werde ich nun abonnieren, weil ich ihn gut finde.


    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  44. Also ich weiß gar nicht was ich sagen soll..
    Hahaha ich liebe deinen Post!
    Ich bin grad auch ganz frisch dabei, hab aber gottseidank noch keine schlechten Erfahrungen machen müssen mit anderen, eher ziemlich positive, das mich jemand unterstützt und ich mich austauschen kann und auch Fragen stellen darf, falls ich mal null Ahnung habe und bin wirklich froh, das es solche Leute gibt! Ich würde es auch so machen. Finds schlimm, wenn man sich gegenseitig die Augen auskratzen muss für nichts! Bloggen ist doch echt da, um sich einfach mitzuteilen und vor allem seine Welte mit anderen zu teilen? Wem das nicht passt, der soll halt auch sein Ding machen und fertig. Find deinen Post auf jeden fall sehr guuuut und ich musste ein paar mal lachen - du bist cool! (ist das jetzt out, weil ich das gesagt habe?)
    Danke für deine indirekte Unterstützung! :)))

    Wünsch dir ne schöne Woche
    Lisa ♥

    AntwortenLöschen
  45. Du sprichst mir sehr aus der Seele! Wobei ich glaube, dass jeder Blogger selbst für den Druck verantwortlich ist, den er sich auferlegt. Bücher kann man auch rezensieren, ohne sie sich zu kaufen (Schon mal von Büchereien gehört?). Und ja, man muss nicht der erste sein, der ein Buch liest und rezensiert - diesen "Wettbewerb" finde ich auch total lächerlich.

    Wenn ich damit Geld verdienen würde, wäre es wahrscheinlich etwas anderes, dann wäre es ja mein Beruf, aber so ... Es ist ein Hobby, in das jeder von uns seine Freizeit investiert. Ich habe angefangen zu bloggen, weil ich gern schreibe und dabei über Bücher schreibe, aber deswegen lasse ich mich nicht unter Druck setzen. Mein Blog, meine Entscheidung, was ich lese und worüber ich schreibe.

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen